Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum
Was ist neu?
eigenes Hallenturnier am 06.01.2017 in der Landsberger Turnhalle
Vereinsweihnachtsfeier am 17.12.2016 ab 19.00 Uhr

I. Herren müssen sich in Döllnitz mit 2:1 geschlagen geben
Spiel der II. Herren in Wettin musste wegen Spielermangels abgesagt werden
I. Herren verlieren 7:0 in Ostrau
I. Herren gewinnen Regenschlacht in Sietzsch mit 3:1
II. Herren besiegen Röglitz mit 8:0 und verschießen einen Strafstoß
Spiel der II. Herren in Schochwitz wurde abgesagt. Es wird am 11.12. ab 13.00 Uhr nachgeholt.
Es fehlen leider noch etliche Beitragszahlungen. Als Zahlungsziel war der 31.10.2016 benannt worden. Wir bitten um zeitnahe Begleichung.

Ansetzungen der nächsten Tage

Durch ein Klick auf das Symbol , welches sich am Ende der Zeile der Begegnungen befindet, wird die Seite für die Spieldetails geöffnet (u. a. Torschützen und Aufstellung).

Es fehlen leider noch etliche Beitragszahlungen. Als Zahlungsziel war der 31.10.2016 benannt worden. Wir bitten um zeitnahe Begleichung.

Beitragszahlung

In diesem Jahr werden wieder separate Rechnungen erstellt und ausgehändigt. Sollten diese verloren gegangen sein, so folgen nachstehend die erforderlichen Informationen.

Der neue Beitrag i. H. v. 96,00 € (für Aktive) bzw. 48,00 € (für Passive) ist bis zum 31.10.2016 zu begleichen. Die Zahlung kann – wie gewohnt – bar bei Anett Schaaf sowie Marco Schumann bzw. per Überweisung auf unser Vereinskonto erfolgen. Die Bankverbindung geben wir dann auf Wunsch bekannt.

Sollte die Zahlung nicht fristgerecht geleistet werden können, so ist auch die Möglichkeit einer Ratenzahlung gegeben.


Der Vorstand

Vereinsweihnachtsfeier am 17.12.2016 ab 19.00 Uhr

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

bald ist es wieder soweit. Die Weihnachtszeit rückt immer näher und wir wollen auch dieses Jahr mit der traditionellen Weihnachtsfeier ausklingen lassen.

Hierzu laden wir Euch sowie Eure Angehörigen ganz herzlich zu unserer Weihnachtsfeier am 17.12.2016 ab 19.00 Uhr in das Sportlerheim Hohenthurm ein.

Wir freuen uns schon jetzt auf einen schönen Abend und Euer Erscheinen. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt. Wir haben uns, wie im vergangenen Jahr, für ein griechisches Buffet entschieden.

Bitte tragt Euch in der im Sportlerheim aushängenden Liste ein, wenn Ihr daran teilnehmen wollt und bestätigt die Eintragung mit Eurer Unterschrift. So können wir eine bessere Planung dieser Feier gewährleisten.

Wie im vergangenen Jahr, wird ein Unkostenbeitrag i. H. v. 10,00 EUR pro gemeldeter Person fällig, falls eine zuvor bestätigte Teilnahme doch nicht erfolgt. Ursächlich hierfür ist die in den Vorjahren entstandene finanzielle Mehrbelastung für die Bereitstellung von Essen, welches durch die Nichtteilnahme zuvor gemeldeter Personen nicht benötigt wurde.


Der Vorstand

Punktspiel gegen LSG Ostrau am 26.11.2016

Die Temperaturen lagen um den Gefrierpunkt und der Platz versprühte den Charme aus einer längst vergangenen DDR-Zeit. Die Unebenheiten der Spielfläche wurden durch die aus Stahl bestehenden vierkantigen Pfosten und Querlatten der beiden Tore noch übertroffen. Vermutlich ist dies der einzige Platz im Saalekreis, der so noch bespielt wird. Im Vergleich zu den Vorwochen, hatten wir an diesem Wochenende weitere Ausfälle zu beklagen. Daher bestand unsere Elf aus Spielern der ersten und der zweiten Mannschaft. Das hatte auch zur Folge, dass das Spiel der zweiten Mannschaft am Folgetag in Wettin abgesagt werden musste; die Geldstrafe wird ungefähr 100,00 EUR betragen.

War in der letzten Begegnung noch eine mangelnde Chancenverwertung zu beklagen, war das in diesem Spiel kein Kritikpunkt - wir hatten einfach keine ernsthafte Tormöglichkeit. Lediglich ein Pfostenschuss von Matthias Bunk und ein elfmeterwürdiges Foul an Paul Keller standen zu Buche. Die Hausherren, die in der vergangenen Saison ihre Punkte in der Kreisoberliga errungen haben, spielten sich von Beginn an in einen Rausch. Unser Team bekam überhaupt keinen Zugriff und konnte die Angriffe oft nur durch Fouls stoppen. Mit Mühe und vor allem Glück konnten wir beinahe bis zum Halbzeitpfiff das 0:0 halten. Jedoch gelang den Ostrauern in der 45. Minute nach etlichen Versuchen der Führungstreffer. Dass dies ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt geschah, war natürlich sehr unglücklich, aber dennoch hochverdient. Wenn man ehrlich ist, hätten die Gastgeber zur Halbzeit bereits mit 5:0 führen können.

Nach dem Seitenwechsel war das Spielgeschehen nicht anders. Die Hausherren setzten ihre spielerische Überlegenheit um und hatten gefühlte 80% Ballbesitz. Wie bereits in der Partie gegen Sietzsch hat sich auch in Ostrau unser weiterer Torhüter, beim Versuch den Treffer zum 2:0 in der 52. Minute zu verhindern, derart schwer verletzt, dass er seinen Platz räumen musste. Auch dieses Mal stellte sich daraufhin Martin Gorgas ins Gehäuse. Der neuen Regelung in der Kreisliga ist es zu verdanken, dass ein zuvor ausgewechselter Spieler auch wieder eingewechselt werden kann. Martin war im ersten Spielabschnitt noch als Verteidiger tätig. Nach einer Umstellung in der Halbzeitpause musste er sich das Spiel von außen anschauen, ehe er dann wieder als Torwart zum Einsatz kam. Die Hausherren kombinierten sich immer wieder in unseren Strafraum und konnten schnell auf 3:0 (65. Minute) und wenig später auf 4:0 (76. Minute) erhöhen. In den letzten Spielminuten war dann jeder Schuss ein Treffer (5:0 in der 84. Minute, 6:0 in der 87. Minute und 7:0 in der 89. Minute). Unstrittig ist, dass die Niederlage verdient war. Wir können uns in dieser Saison nicht mit Ostrau oder weiteren Mannschaften in der oberen Tabellenregion messen. Dennoch hätten uns weniger Gegentore besser zu Gesicht gestanden.

Hoffentlich können wir im kommenden Spiel in Döllnitz wieder auf Spieler zurückgreifen, die zuletzt nicht mitwirken konnten.

Punktspiel gegen SV Sietzsch am 19.11.2016

Das erste von vier Auswärtsspielen in Folge konnte gewonnen werden. Mit einem couragierten Auftritt hat sich unsere Mannschaft den Sieg auch verdient. Im 90-minütigen Dauerregen hatten zwar zunächst die Sietzscher die besseren Möglichkeiten, jedoch wurden diese von unserem ersten Torwart in dieser Partie (Maik Schmidt) glänzend pariert. Es dauerte einige Minuten bis unsere Elf ins Spiel fand und sich mittels schöner Aktionen bis zum Strafraum kombinierte. Eine Unsicherheit des Sietzscher Torhüters nutze Markus Katzemich in Abstaubermanier in der 18. Minute zur verdienten Führung. Im Anschluss ergaben sich weitere, teils hochkarätige, Tormöglichkeiten, um die Führung auszubauen. Dies gelang jedoch erst in der 42. Minute, abermals durch Markus Katzemich.

Im zweiten Spielabschnitt wollten die Hausherren sogleich den Anschlusstreffer erzielen. Bei einer weiteren Parade in der 51. Minute verletzte sich unser Torwart so stark, dass er anschließend von Martin Gorgas ersetzt werden musste. Martin fand aber schnell ins Spiel und wehrte bereits wenige Augenblicke später das sicher geglaubte 1:2 ab. Der ansonsten sichere Schiedsrichter hatte dann wohl in der 60. Minute ein Einsehen mit den Gastgebern. Zum Erstaunen der Hohenthurmer Spieler und Anhänger zeigte er nach einem normalen Zweikampf auf den Punkt. Der Sietzscher Kapitän verwandelte den Strafstoß dann sicher zum 1:2. Nun bauten die Hausherren Druck auf und drängten auf den Ausgleich. In dieser Phase der Begegnung hatte unsere Mannschaft zu viele Ballverluste, da überhastet und zu ungenau abgespielt wurde. Durch den Dauerregen wurde der Boden sehr weich und rutschig; die Spieler hatten kaum mehr einen sicheren Stand. Nur so ist es zu erklären, dass wir mehrere Hochkaräter nicht zur Vorentscheidung abschließen konnten. Stattdessen erzielten die Sietzscher den vermeintlichen Ausgleich. Der Schiedsrichter verweigerte diesem Tor jedoch die Anerkennung, da einer unserer Verteidiger zuvor gefoult wurde. Einige Minuten später lag der Ball schon wieder in unserem Netz. Aber auch dieser Treffer zählte nicht, da der Torschütze im Abseits stand. Das Zittern hatte dann in der 82. Minute ein Ende. Matthias Bunk gelang es endlich, einen der vielen Konter mit einem Treffer ins Sietzscher Gehäuse abzuschließen.

Auch in dieser Partie war erneut unsere schlechte Chancenverwertung zu bemängeln. Dies könnte - zumindest teilweise - den immer schlechter gewordenen Platzverhältnissen geschuldet gewesen sein. Um nächste Woche in Ostrau zu bestehen, sollten wir nicht wieder derart viele Möglichkeiten ungenutzt lassen.

Punktspiel gegen TSG Löbejün am 05.11.2016

Bei strömendem Regen, der pünktlich zum Anpfiff einsetzte und bis weit nach Abpfiff andauerte, zeigte unsere Mannschaft, dass sie unbedingt gegen den Tabellennachbarn aus Löbejün gewinnen wollte. Das Spiel war ansehnlich und wurde von beiden Seiten fair geführt. Nach mehreren vergebenen Torchancen hatten wir dann in diesem Spiel letztendlich das Glück, das wir in den Vorwochen vermissten. So stand Fortuna zunächst beim 1:0 durch René Kaaden (42. Minute) und dann beim 2:0 (Eigentor in der 45. Minute) auf unserer Seite. Beide Treffer wären in den letzten Spielen derart nicht erzielt worden. Und falls doch, dann nur vom Gegner.

Nach Wiederanpfiff wurden die Gäste aus Löbejün stärker, erarbeiteten sich mehr Spielanteile und hatten auch die ein oder andere Torchance. Entweder wurden diese Möglichkeiten zu überhastet abgeschlossen oder von unserem Torhüter Marius vereitelt. Unsere Elf setzte gezielt Nadelstiche in Richtung gegnerisches Tor, die zunächst erfolglos blieben. So hatten Matthias Bunk, Stefan Katzemich oder auch Paul Keller die endgültige Entscheidung auf dem Fuß. Erst in der 90. Spielminute gelang dann Stefan Ruß mit dem 3:0 der Schlusspunkt.

Es folgen nun vier Auswärtsspiele; die erste Reise führt uns nach Sietzsch. Nach anfänglichen Problemen haben sich die Sietzscher in die Saison gekämpft und konnten bislang 3 Punkte mehr als wir verbuchen.

Weitere bzw. ältere Spielberichte finden Sie hier.

Online Los kaufen, Sportler und Verein fördern und selbst bis zu 500.000 € gewinnen. Die Deutsche Sportlotterie - ein Gewinn für alle.

1. So gewinnst du:
Mit jedem online gekauften Los bekommst du wöchentlich die Chance, bis zu 500.000 € zu gewinnen. Zusätzlich werden jeden Monat Sach- und Sonderpreise verlost. Die Chance auf den Hauptgewinn liegt bei 1:3 Millionen. Spielteilnahme ab 18 Jahren.

2. So gewinnt unser Verein:
Mit jedem online gekauften Los, bei dem der Provisionscode 255 angegeben wird, erhält unser Verein eine Vergütung in Höhe von 8 % des Lospreises. Diese kann jährlich entweder ausgezahlt oder in geldwerte Sachzuwendungen umgewandelt werden.

3. So gewinnt der Leistungssport:
Mit jedem gekauften Los werden deutsche olympische und paralympische Athleten gefördert. Somit schaffen wir eine vielversprechende Basis, um auch in Zukunft als erfolgreiche Sportnation bestehen zu können.

Klubkasse.de

Wir haben eine neue Einnahmequelle für unseren Verein in den weiten Welten des Internet entdeckt. Der VfB Blau-Weiß Hohenthurm e.V. ist jetzt auf klubkasse.de aktiv. Dort kann man Geld für den Klub sammeln - ganz nebenbei beim Online-Einkauf. 7 FANs (Stand: 22.12.2013) haben sich schon mal für unseren Verein registriert und die ersten 24,66 € sind auch schon in der Kasse.

Wie das geht? - auf Klubkasse.de registriert man sich als Fan des Vereins und nutzt dann vor jedem Online-Einkauf die Shopping-Links zu vielen bekannten Online-Shops. Über 2.000 Shops stehen mittlerweile zur Auswahl, darunter nahezu alle großen Online-Händler.

Das klingt einfach und das ist es auch. Der Verein würde sich freuen, wenn sich viele FANs für das spannende Projekt finden würden. Diese dürfen später auf klubkasse.de sogar mit abstimmen, wofür das Geld letztendlich im Verein eingesetzt werden soll. Tolle Sache, bei der jeder mitmachen kann.

Wie klubkasse.de genau funktioniert, wird hier beschrieben.


Der Vorstand