Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutzhinweis
2. Herren unterliegen zu Hause Großgräfendorf II mit 0:1

1. Herren kommen mit 3 Punkten aus Sietzsch zurück (3:1)

2. Herren verlieren daheim gegen Dieskau mit 2:7

1. Herren bezwingen zu Hause Holleben mit 4:1

Ansetzungen der nächsten Tage

Durch ein Klick auf das Symbol , welches sich am Ende der Zeile der Begegnungen befindet, wird die Seite für die Spieldetails geöffnet (u. a. Torschützen und Aufstellung).

Beitragszahlung

Auch in diesem Jahr werden keine separaten Rechnungen erstellt und ausgehändigt.

Der Beitrag i. H. v. 96,00 € (für Aktive) bzw. 48,00 € (für Passive) für den Zeitraum 01.07.2018 bis 30.06.2019 ist bis zum 31.10.2018 zu begleichen. Die Zahlung kann – wie gewohnt – bar bei Anett Schaaf sowie Marco Schumann bzw. per Überweisung auf unser Vereinskonto erfolgen. Die Bankverbindung geben wir dann auf Wunsch bekannt.

Sollte die Zahlung nicht fristgerecht geleistet werden können, so ist auch die Möglichkeit einer Ratenzahlung gegeben. Die erste Rate - von mindestens der Hälfte des fälligen Beitrags - ist jedoch bis zum 31.10.2018 zu zahlen.


Der Vorstand

Punktspiel gegen SV Sietzsch am 10.11.2018

Es lief bereits die 88. Minute. Als alle schon mit einem Unentschieden gerechnet haben, schlugen wir noch einmal zu. Kai flankte nach innen und Matthias erwischte den Ball optimal volley und dieser schlug unhaltbar zum 1:2 im Tor der Hausherren ein. Unglücklicherweise wurde dieser Treffer offiziell Kai zugeschrieben - aber es gibt Schlimmeres. :-) Und in der Nachspielzeit (92. Minute) setzte Matthias durch einen direkt verwandelten Freistoß den Schlusspunkt (1:3) unter eine umkämpfte Partie.

Im ersten Spielabschnitt taten wir uns schwer. Trotz mehr Ballbesitz und besseren Tormöglichkeiten brachten wir nichts Zählbares zustande; zumindest bis zur 44. Minute. Hätte nicht der Sietzscher Verteidiger den Ball ins eigene Netz befördert, dann hätte es Torsten getan, der direkt neben ihm stand. Mit einer Führung, egal wie sie zustande kam, in die Halbzeitpause zu gehen, wirkt sich beruhigend aus. Zumindest vorübergehend. Allmählich kamen die Sietzscher besser in die Begegnung und folgerichtig auch zu Chancen. So war das Hinnehmen des Ausgleichtreffers letztendlich eine Frage der Zeit. In der 63. Minute belohnten sich die Gastgeber mit dem 1:1. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften bis kurz vor Ende des Spiels. Und dann kam der Auftritt von Matthias :-)

Mit diesem Erfolg lässt es sich nun unbeschwert in die zweiwöchige Pause gehen. Wir können regenerieren und Kräfte sammeln, um dann die beiden letzten Partien zu bestreiten.

Punktspiel gegen TSV Holleben am 03.11.2018

Nach der teils unmotiviert wirkenden Vorstellung unserer Kicker beim Nachbarschaftsduell in Niemberg, zeigten sie im Heimspiel gegen Holleben ein anderes Gesicht. Nicht nur, dass auf dem Platz Ruhe untereinander herrschte. Es wurden auch Wege gegangen, um Fehler der Mitspieler auszubügeln. Mit solch einer gezeigten Einstellung war es dann auch nicht verwunderlich, dass wir das Geschehen in der ersten Halbzeit dominierten und auch in der 14. Minute durch Stefan (1:0) sowie in der 28. Minute durch Paul (2:0) unsere Treffer erzielten. Unglücklicherweise, jedoch vertretbar, wurden den Gästen einige Minuten vor dem Halbzeitpfiff ein Strafstoß zugesprochen, den sie in der 39. Minute zum 2:1 verwandelten.

Nach Wiederanpfiff konnten wir die zuvor gezeigte Dominanz nicht mehr aufs Feld bringen und so übernahmen die Hollebener das Geschehen. Zunächst ohne wirkliche Torgefahr auszustrahlen, jedoch wurden ihre Möglichkeit mit zunehmender Spieldauer größer. So bettelten wir ab der 60. Minute förmlich um den Ausgleich, denn unsere Entlastungsangriffe wurden spürbar weniger. Die Erlösung für alle Hohenthurmer schaffte dann Stefan in der 80. Minute mit dem 3:1 herbei. Nun war die Moral der Gäste gebrochen und Lutz erzielte in der 90. Minute mit dem 4:1 den Endstand.

Punktspiel gegen TSV Niemberg am 31.10.2018

Viel lief an diesem Mittwochnachmittag für unsere Mannschaft nicht zusammen. Lag es an den Negativerlebnissen der beiden vergangenen Wochenenden? Oder an der Tatsache, dass fünf potentielle Stammspieler ersetzt werden mussten? Die Wahrheit liegt eventuell genau dazwischen. Dabei kam unser Team gar nicht so schlecht in die Partie hinein. Unglücklicherweise übersah der Schiedsrichter in der Anfangsphase einige Foulspiele an uns oder entschied im Laufe des ersten Spielabschnitts leider sehr oft - und aus unserer Sicht falsch - auf eine Abseitsstellung unserer Mannen. Dennoch hätten wir in der ersten Halbzeit zwei oder drei Treffer erzielen können bzw. müssen. Dann wäre auch der Gegentreffer der Niemberger in der 17. Minute zum 1:0 ausgebügelt worden. Aber es kam anders und alles Schlechte zusammen. Bereits in der 51. Minute konnten die Hausherren durch einen zugesprochenen Hand-Elfmeter auf 2:0 erhöhen. Und nur fünf Minuten später unterlief unserem Torwart, der über viele Begegnungen hinweg, aber auch in dieser Partie eine Superleistung zeigte, ein Fehler, der zum 3:0 führte. Nun taten sich große Lücken in unserer Abwehr auf, welche die Gastgeber zum 4:0 (63. Minute) und zum 5:0 (71. Minute) ausnutzten. Kai gelang fünf Minuten vor dem Ende lediglich der Ehrentreffer zum 5:1.

Nach dieser, im zweiten Spielabschnitt, gezeigten Leistung kann es nur noch besser werden. Jeder Spieler sollte im nächsten Heimspiel gegen Holleben u. a. mehr Einsatzbereitschaft sowie Zweikampfstärke aufs Feld bringen, sonst versinken wir im Tabellenkeller.

Punktspiel gegen SG Großkugel am 27.10.2018

Zu unserem Ärgernis über die Niederlage in Großkugel, trugen auch zwei Fehlentscheidungen des Schiedsrichters bei. Eine, die zum Gegentor führte und eine, in der uns ein Strafstoß verwehrt wurde. Es wäre jetzt viel zu einfach die Schuld beim Referee zu suchen, denn seine Entscheidungen waren zumeist korrekt. So hat er zwar die Foulspiele als solche erkannt und uns auch die Freistöße zugesprochen, jedoch ahndete er die Vergehen des Gegners nicht. Dies hatte zur Folge, dass die Heimelf ihre Zuwiderhandlungen fortsetzte und sich allmählich die Emotionen hoch schaukelten. Hierzu zählte auch, dass er Fouls "durchwinkte" und unsere Spielern wegen "Meckerns" mit gelb verwarnte. Aber so verlaufen eben manche Partien. Auch wenn der Schiedsrichter aus unserer Sicht nicht immer richtig handelte, so haben wir viel größere Fehler begangen. Wir haben während der gesamten Spielzeit keinen länger anhaltenden Druck auf den Gegner aufbauen können. Wir waren nicht zwingend genug und haben den Ball entweder zu lange gehalten oder eben zu zeitig den Mitspieler gesucht - wenn er dann mal gefunden wurde. Das Gegentor in der 45. Minute resultierte aus einem Freistoß heraus, der gar nicht hätte gegeben werden dürfen. Neben diesem Ärgernis, kam auch der Verdruss hinzu, dass der Treffer kurz vor dem Pausenpfiff erzielt wurde.

Auch nach Wiederanpfiff war unsere Mannschaft nicht zielstrebig genug. Zwischendurch hatte man das Gefühl, dass diese Begegnung auch weitere zwei Stunden andauern könnte und wir dennoch keinen Treffer erzielen würden. Wir waren zu behäbig und die Hausherren verteidigten geschickt. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich hätten wir wenige Minuten vor Ende der Partie durch einen Strafstoß erhalten müssen, da Torsten vom Torwart zu Fall gebracht wurde, da ihm dieser mit beiden Beinen gestreckt entgegen sprang. Hier hatte der Schiedsrichter aber seine eigene Meinung zur Sicht der Dinge. Unverständlich.

Bereits am Mittwoch (31.10.2018) können wir in Niemberg alles besser machen.

Weitere bzw. ältere Spielberichte finden Sie hier.

Online Los kaufen, Sportler und Verein fördern und selbst bis zu 500.000 € gewinnen. Die Deutsche Sportlotterie - ein Gewinn für alle.

1. So gewinnst du:
Mit jedem online gekauften Los bekommst du wöchentlich die Chance, bis zu 500.000 € zu gewinnen. Zusätzlich werden jeden Monat Sach- und Sonderpreise verlost. Die Chance auf den Hauptgewinn liegt bei 1:3 Millionen. Spielteilnahme ab 18 Jahren.

2. So gewinnt unser Verein:
Mit jedem online gekauften Los, bei dem der Provisionscode 255 angegeben wird, erhält unser Verein eine Vergütung in Höhe von 8 % des Lospreises. Diese kann jährlich entweder ausgezahlt oder in geldwerte Sachzuwendungen umgewandelt werden.

3. So gewinnt der Leistungssport:
Mit jedem gekauften Los werden deutsche olympische und paralympische Athleten gefördert. Somit schaffen wir eine vielversprechende Basis, um auch in Zukunft als erfolgreiche Sportnation bestehen zu können.

Klubkasse.de

Wir haben eine neue Einnahmequelle für unseren Verein in den weiten Welten des Internet entdeckt. Der VfB Blau-Weiß Hohenthurm e.V. ist jetzt auf klubkasse.de aktiv. Dort kann man Geld für den Klub sammeln - ganz nebenbei beim Online-Einkauf. 7 FANs (Stand: 22.12.2013) haben sich schon mal für unseren Verein registriert und die ersten 24,66 € sind auch schon in der Kasse.

Wie das geht? - auf Klubkasse.de registriert man sich als Fan des Vereins und nutzt dann vor jedem Online-Einkauf die Shopping-Links zu vielen bekannten Online-Shops. Über 2.000 Shops stehen mittlerweile zur Auswahl, darunter nahezu alle großen Online-Händler.

Das klingt einfach und das ist es auch. Der Verein würde sich freuen, wenn sich viele FANs für das spannende Projekt finden würden. Diese dürfen später auf klubkasse.de sogar mit abstimmen, wofür das Geld letztendlich im Verein eingesetzt werden soll. Tolle Sache, bei der jeder mitmachen kann.

Wie klubkasse.de genau funktioniert, wird hier beschrieben.


Der Vorstand