Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum

Saison 2009/2010

Ich wünsche allen Spielerinnen und Spielern eine erholsame Sommerpause. Tankt ausreichend Kraft, um die gesteckten Ziele der kommenden Saison zu erreichen.
Die Herren starten ihre Vorbereitung auf die Saison 2010/2011 mit dem Trainingsauftakt am 06.07.2010 um 19.00 Uhr. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Zusammenfassung der Saison 2009/2010

Nach zweijähriger Zugehörigkeit in der höchsten Spielklasse des Kreises treten wir nun den Gang in die Kreisliga an. Der Abstieg konnte in dieser Saison nicht verhindert werden, da es an der spielerischen Qualität mangelte. Was sich in der Saison 2008/2009 schon abzeichnete, wurde nun Realität. In der Vorsaison mussten nur zwei Mannschaften absteigen, in dieser Saison waren es vier.
Durch unsere Neuzugänge (Martin Altmann, Mario Gorgas, Marc Goldammer, Denis Wetzel) haben wir gehofft, den vorhandenen Kader zu verstärken. Stattdessen mussten aber Ausfälle kompensiert werden. So fielen beinahe für die gesamte Saison Mathias Weber, Ronny Schmidt und Mike Lorenz aus. In vielen Spielen waren Martin Altmann und Matthias Bunk verletzungsbedingt nicht einsatzfähig. Willi Krause hatte zuvor den Verein verlassen.
Durch die Rückkehr von Reinhard Schumann in der Winterpause haben wir uns einen Schub im Kampf um den Klassenerhalt erhofft. Auch trat zur Rückrunde ein neuer Trainer (Volker Weise) seinen Dienst in unserem Verein an. Der erst zu Saisonbeginn gekommene Trainer André Jankowski stand uns nur bis November 2009 zur Verfügung, da er dann beruflich stärker in Anspruch genommen wurde.
In der gesamten Spielzeit zeigten wir oft, dass wir Gegner auf Augenhöhe waren, obwohl wir die Spiele verloren haben. Von den erspielten Tormöglichkeiten haben wir einfach zu wenige genutzt. Insgesamt verloren wir sieben Spiele mit 2:1. Wir haben aber in den letzten beiden Punktspielen gezeigt, dass wir auch Spiele gewinnen können. Und ausgerechnet gegen die spielstarken Mannschaften von IMO Merseburg II (1:0) und SV Sennewitz (2:0) gelingen uns zwei Siege. Gegen die Mitabsteiger TSV Leuna II (1:2), TSV Schochwitz (0:4) und TSG Löbejün (2:4) gingen wir leer aus.

Fakten und Zahlen:
- das Sportgericht musste zwei Mal tätig werden (Unsportliches Verhalten André Jankowski und Platzverweis Michael Kaaden)
- 24 eingesetzte Spieler
- beste Torschützen: Mario Gorgas (9), Matthias Bunk (7), Kai Schumann (6)
- meiste gelben Karten: Denis Wetzel (10), Daniel Mahl (8), Christian Ehrenberg (7)
- gelb-rote Karten: Denis Wetzel (1), Mario Gorgas (1), Christian Ehrenberg (1)
- rote Karten: Michael Kaaden (1)

Tabelle Saisonabschluss [8 KB]
Tabelle Vorrunde [8 KB]
Tabelle Rückrunde [8 KB]
Tabellenstände während der Saison [4 KB]

Punktspiel gegen SV Sennewitz am 12.06.2010

Im letzten Punktspiel der Saison mussten wir beim Tabellenvierten antreten. Unsere Elf setzte ihr Spiel aus der Vorwoche fort. Es wurde um jeden Ball gekämpft und die Angriffsbemühungen der Sennewitzer zeitig unterbunden. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Vereinzelt gab es auf beiden Seiten kleinere Tormöglichkeiten, welche ungenutzt blieben. Mario Gorgas machte es in der 30. Minute besser. Nach einem sehr guten Zuspiel entdeckte er die Lücke in der Sennewitzer Abwehr und schoss letztendlich souverän zum 1:0 ein. Auch nach dem Treffer blieben wir weitestgehend spielbestimmend. Von einem Aufbäumen der Sennewitzer war nichts zu sehen. Nach dem Seitenwechsel setzten wir unser sehr gutes Spiel fort und erarbeiteten uns sehr gute Torchancen. So hatte Mario Gorgas die Möglichkeit, frühzeitig seinen zweiten Treffer zu erzielen. Einen Abpraller konnte er aber nicht im Tor unterbringen; stattdessen schoss er den, bereits auf dem Boden liegenden, Torwart an. Nur wenige Minuten später hatte der eingewechselte Matthias Bunk einen weiteren Treffer auf dem Fuß; aber auch er vergab. Zehn Minuten vor dem Ende gelang ihm dann aber das 2:0 und nur zwei Minuten später vergab er freistehend per Kopf den dritten Treffer. Die gezeigten Spielstärken beider Mannschaften spiegelten zu keiner Zeit deren Tabellenstände wieder. Nach dem Spiel wurden unsere Spieler von den Sennewitzern befragt, warum wir denn (zu diesem Zeitpunkt) Tabellenletzter sind und absteigen. Aber so ist eben Fußball.
Wir haben uns, trotz des Erfolges, mal wieder bei der Ausübung von Standardsituationen an Harmlosigkeit überboten. Wir sollten diese Tormöglichkeiten in der kommenden Saison besser ausnutzen. In den letzten beiden Spielen haben wir gegen (eigentlich) spielstarke Mannschaften gewonnen. Diese beiden Siege sollten wir gedanklich in die neue Saison mitnehmen und diese motiviert angehen.

Punktspiel gegen IMO Merseburg II am 05.06.2010

Bei sommerlichen Temperaturen traten wir unser letztes Heimspiel in dieser Saison an. Wir wollten unseren letzten verbliebenen Fans zum Abschied aus der Kreisoberliga einen Sieg schenken. Der Mannschaft war anzumerken, dass sie gegen die spielstarken Merseburger auch das Rückspiel gewinnen wollten (Hinspiel 2:1). Von Beginn an war es ein ausgeglichenes Spiel, welches hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen stattfand. Torchancen waren über weite Strecken nicht zu verzeichnen. Es dauerte beinahe eine halbe Stunde, ehe unsere Elf ihre erste große Torchance bekam. Ein flach geschossener Freistoß von Reinhard Schumann aus ca. 25 Meter Entfernung wurde vom Gästetorwart pariert. Eine weitere, letztendlich ungenutzte, Tormöglichkeit bot sich unserer Mannschaft nach einem Eckball in der 26. Minute. In der 31. Minute hatten wir Glück, dass der Merseburger Stürmer in unserem Strafraum freistehend den Ball nicht unter Kontrolle bekam und das Tor verfehlte. Nach der Halbzeitpause dauerte es erneut einige Minuten, bis gefährliche Szenen zu verzeichnen waren. So war es in der 60. Minute Mario Gorgas vorbehalten, nach einem sehenswerten Solo, das verdiente 1:0 für unser Team zu erzielen. Nur fünf Minuten später lief Manuel Arzt allein auf den gegnerischen Torwart zu und lupfte den Ball über ihn drüber. Leider verfehlte der Ball das Tor nur um wenige Zentimeter. Merseburg spielte nun druckvoller nach vorn, ohne tatsächlich gefährlich zu werden. Es dauerte bis acht Minuten vor dem Ende, bis Mario Gorgas eine weitere Einschussmöglichkeit bekam, welche er aber nicht verwerten konnte. Beim letzten Gästeangriff rettete uns unser Torwart Tino die verdienten drei Punkte. Unsere schlechte Chancenverwertung hat sich in diesem Spiel nicht gerächt. Durch den errungenen Sieg sollten wir auch motiviert in das letzte Spiel der Saison gegen den SV Sennewitz gehen. Vielleicht gelingt uns ja noch ein Punktgewinn, so dass wir nicht als Tabellenletzter in die Kreisliga absteigen.

Punktspiel gegen FSV Raßnitz am 29.05.2010

Im drittletzten Punktspiel der negativ verlaufenen Saison mussten wir beim FSV Raßnitz antreten. Dieses Spiel sollte nicht auch noch verloren werden. Unsere Elf spielte nicht wie ein Tabellenletzter und beide Mannschaften erspielten sich ihre Chancen. Die Raßnitzer nutzten ihre aber besser und verwandelten ihre Möglichkeiten in der 25. und in der 35. Minute in Zählbares. So stand es zur Halbzeitpause 2:0 für den FSV Raßnitz. In der zweiten Spielhälfte wurde das Team umgestellt und man merkte, dass es nun besser lief. Wir spielten mutiger nach vorn und unsere Torchancen wurden größer. Jedoch schafften wir es nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. In der 56. Spielminute erzielte Raßnitz mittels eines Freistoßes das 3:0 und nur 13 Minuten später, durch eine weitere Unachtsamkeit in unserer Abwehr, das 4:0.
Das Spiel passt irgendwie in diese Saison. Wir spielen nicht wirklich schlechter als der Gegner und haben selbst Torchancen, welche wir nicht nutzen. Die Gegner hingegen nutzen unsere Abwehrfehler besser aus. Hoffentlich werden wir in der kommenden Saison nicht erneut so erbarmungslos bestraft.

Punktspiel gegen TSG Löbejün am 22.05.2010

Nachdem bereits vor dem viertletzten Punktspiel klar ist, dass wir nur noch eine rechnerische Chance auf den Verbleib in der Kreisoberliga haben, spielten wir bei der TSG Löbejün dennoch auf Sieg. Nach nur 8 Minuten erzielte Christian Ehrenberg nach einem Eckball freistehend mit dem Kopf den Führungstreffer. Die Löbejüner rannten weiter auf unser Tor zu und erspielten sich auch zahlreiche Tormöglichkeiten, welche aber nicht genutzt wurden. Nach einem gelungenen und schön anzusehenden Spielzug erzielte Denis Wetzel in der 28. Spielminute unseren zweiten Treffer. Die Löbejüner hatten weiterhin den höheren Anteil am Ballbesitz; sie erzielten nur kein Tor. Möglicherweise hatte der Schiedsrichter mit ihnen ein Einsehen. In der 43. Minute verlegte er ein Foul an einen gegnerischen Spieler kurzerhand in den Strafraum und zeigte auf den Punkt. Klar war es ein Foul, was aber deutlich vor dem Strafraum geschah und der Spieler erst im Strafraum zu Fall kam. Im Übrigen ist es der gleiche Schiedsrichter gewesen, welcher unserem Gegner bereits in Querfurt einen solchen Strafstoß zusprach. Löbejün erzielte durch den verwandelten Elfmeter den Anschlusstreffer. Abermals mussten wir ein Tor kurz vor der Halbzeitpause hinnehmen. Nach Wiederanpfiff spielte die Heimelf noch druckvoller nach vorn und erzielte nach nur drei Minuten den Ausgleich; zwanzig Minuten später sogar den Führungstreffer. Das Spiel wurde hektischer und das Schiedsrichtergespann verlor den Überblick über die Aktivitäten auf dem Spielfeld. So erhielt z. B. Christian Ehrenberg fälschlicher Weise eine gelbe Karte für eine verwarnungswürdige Aktion, an der er aber in keinster Weise beteiligt war. So kam es, dass er zehn Minuten später für ein Foul mit gelb-rot den Platz verlassen musste. Zuvor wurde bereits der Löbejüner Spieler Kadler nach zwei Tätlichkeiten mit gelb-rot des Platzes verwiesen. Die Hektik nahm weiter zu und es mehrten sich die Meckereien und Fouls. Zwei Minuten vor Spielende sprach der Schiedsrichter der Heimmannschaft erneut einen Strafstoß zu, welcher zum 4:2 verwandelt wurde.
Nach der heutigen Niederlage sind wir nach zweijähriger Zugehörigkeit in der höchsten Spielklasse des Kreises aus der Kreisoberliga abgestiegen. Wir können uns nun auf die Vorbereitungen für die neue Saison in der Kreisliga konzentrieren.

Punktspiel gegen Sportring Mücheln am 15.05.2010

Nachdem wir nun Tabellenletzter sind und nur noch theoretische Chancen haben, die Spielklasse zu halten, scheint unsere Mannschaft befreit aufzuspielen. Gegen Sportring Mücheln kamen wir zu einem verdienten Unentschieden. Abermals ersatzgeschwächt waren wir von der ersten Spielminute an spielbestimmend, aber ohne uns zwingende Torchancen zu erspielen. Wie so oft in dieser Saison erzielte der Gegner kurz vor dem Halbzeitpfiff den Führungstreffer. Dieses Mal besonders unglücklich, da der Freistoß im Normalfall das Tor weit verfehlt hätte. Er wurde aber so unglücklich abgefälscht, dass er unhaltbar in unserem Gehäuse einschlug. Auch in der zweiten Spielhälfte waren wir den Gästen in vielen Belangen überlegen. In der 60. Minute erzielte Kai Schumann den verdienten Ausgleichstreffer. Mehr war aber auch in diesem Spiel nicht möglich.
Wir haben jetzt 10 Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz bei noch vier ausstehenden Spielen. Selbst wenn wir im Nachholspiel gegen die TSG Löbejün siegen sollten und dem SV Teutschenthal in Zscherben das gleiche Kunststück gelingt, sind wir endgültig abgestiegen.


Punktspiel gegen TSV Schochwitz am 08.05.2010

Nach der heutigen Niederlage sind wir am Tabellenende angekommen. Bei dem munter aufspielenden Gastgeber (bis dahin Tabellenletzter), fanden wir in der ersten Halbzeit keine Mittel, um ins Spiel zu gelangen. Es war die schlechteste Halbzeit, die wir in der Rückrunde boten. Die sehr gute Leistung aus der Vorwoche konnte in keinster Weise abgerufen werden. Bereits nach zwei Minuten hatten wir Glück, dass der beste Spieler der Schochwitzer Eric Mückenheim, freistehend aus zehn Metern nur über das Tor schoss. Er beschäftigte unsere Abwehr im Alleingang und war meist nur durch ein Foul zu stoppen. So wurde er nach neun Minuten im Strafraum gefoult und der fällige Strafstoß wurde sicher verwandelt. In der Folgezeit spielte weiter nur eine Mannschaft - das war Schochwitz. Nach der Halbzeitpause sollte alles besser werden; wurde es aber nicht. Nur neun Minuten nach Wiederanpfiff erzielten die Gastgeber den zweiten Treffer. Nur weitere fünf Minuten später konnten sie ihren dritten Torerfolg feiern. Unser Spiel wurde nun etwas besser und man merkte, dass Schochwitz auch nicht die beste Abwehr hat. Jedoch waren unsere Versuche, einen Treffer zu erzielen, nicht energisch genug. In der 79. Minute erzielten die Gastgeber ihren vierten und letzten Treffer in dieser Partie.
Es bleibt anzumerken, dass in diesem Spiel Marcus Albrecht seine fünfte gelbe Karte erhielt und Mario Gorgas sogar mit gelb-rot den Platz verlassen musste. Sie werden uns also in der kommenden Woche gegen Sportring Mücheln fehlen.
Wir haben in der gesamten Rückrunde (in zehn Spielen) nur einen Punkt errungen. Hoffentlich kommen noch einige Punkte hinzu, um schon ein wenig Selbstvertrauen für die neue Saison zu erlangen. Mit der heute gezeigten Leistung wird es auch in der Kreisliga schwer, die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu erspielen.


Punktspiel gegen TSV Zscherben am 02.05.2010

In einer sehr fairen Begegnung (es gab keine Karte), in welcher zu keiner Zeit zu sehen war, dass wir als Tabellenfünfzehnter gegen den Tabellendritten spielten, siegte der Gast glücklich. Wenn selbst die Zscherbener Fans unsere Spieler zum Spiel beglückwünschen und nicht verstehen, weshalb wir im Tabellenkeller stehen, sagt das eigentlich schon alles über das Spiel aus.
Erneut ersatzgeschwächt (es fehlten Martin Altmann, Daniel Mahl, Kay Rölig, Matthias Bunk, Reinhard Schumann, Ronny Schmidt und Mathias Weber) boten wir dem heutigen Gast in allen Belangen Paroli. Stellenweise waren wir sogar die bessere Mannschaft. Was nützt es aber, wenn wir keinen Treffer erzielen. Das Spiel ging rauf und runter und beide Mannschaften hatten einige Möglichkeiten, den Führungstreffer zu erzielen. In der 39. Minute war es den Zscherbenern vorbehalten, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.
Auch in der zweiten Spielhälfte waren wir ebenbürtig und überließen den Gästen keinen unnötigen Freiraum. So hatten z. B. Mario Gorgas und Manuel Arzt die Chance, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Aber auch die Zscherbener schossen mehrmals gefährlich auf unser Tor. In der 90. Minute sprach der Schiedsrichter den Gästen einen Foulstrafstoß zu, der von unserem Torwart Tino pariert wurde.

Punktspiel gegen TSV Leuna II am 24.04.2010

Nach der 1:5-Hinspielniederlage war gegen die zweite Vertretung der TSV Leuna Wiedergutmachung angesagt. Dieser Vorsatz wurde bereits in der 4. Minute unterbrochen, als die Gäste den Führungstreffer erzielten. Wir steckten, wie in den vorigen Spielen, nicht auf und erspielten auch einige Torchancen. In der 20. Minute baute Leuna die Führung mit ihrem zweiten Treffer aus. Von nun an "plätscherte" das Spiel so vor sich hin. In der zweiten Spielhälfte spielte unsere Elf druckvoller in Richtung gegnerisches Tor und wir kamen zu einigen wenigen Tormöglichkeiten. Eine wurde dann in der 61. Minute durch Manuel Arzt vollendet, nachdem sich Mario Gorgas an der Seitenlinie durchsetzte und den Ball nach innen spielte. Ab diesem Zeitpunkt traf der Schiedsrichter sehr fragwürdige Entscheidungen. Jede "Kann-Entscheidung" wurde gegen uns getroffen. Auch entschied er in der 77. Minute auf Strafstoß für die Gäste, obwohl das Foul deutlich vor dem Strafraum geschah. Der Foulelfmeter wurde im Übrigen verschossen. Nun könnte man sich fragen, weshalb der Linienrichter den Schiedsrichter nicht auf seinen Fehler hinwies. Der entsprechende Linienrichter war erst 13 Jahre alt. Und nachdem er zuvor zwei Mal vom Schiedsrichter überstimmt wurde, wollte er dies vielleicht ein drittes Mal vermeiden. Fraglich ist auch, weshalb ein solch junger Schiedsrichter in solch einem wichtigen Spiel als Linienrichter angesetzt wurde. Die Krönung seiner fragwürdigen Entscheidungen traf der Schiedsrichter mit seinem Abpfiff, welcher quasi "auf die Sekunde genau" erfolgte, obwohl sechs Auswechslungen zu verzeichnen waren und die Behandlung unseres Torhüters Zeit in Anspruch nahm. Auf Befragen teilte uns der Schiedsrichter mit, dass er wohl drei Minuten Nachspielzeit angezeigt habe, nur hat dies weder ein Spieler noch ein Zuschauer gesehen. Und dennoch hat er das Spiel pünktlich beendet.
Es soll jetzt nicht so klingen, als hätte es am Schiedsrichter gelegen, dass unsere Mannschaft erneut verloren hat. Das Spiel haben wir nicht für uns entscheiden können, da wir nicht genügend Tormöglichkeiten herausspielten und diese dann auch nicht nutzten. Der Gang in die Kreisliga wird uns wohl nicht erspart bleiben. Allerdings wollen wir diesen Weg nicht als Tabellenletzter antreten.

Punktspiel gegen Germania Schafstädt am 17.04.2010

Unsere Mannschaft setzte ihre Leistung aus der Vorwoche zu Beginn des Spieles gegen den starken Aufsteiger fort. Dennoch gerieten wir bereits in der ersten Spielminute in Rückstand. Das Team gab nicht auf, kämpfte und spielte sehr gut, und kam nach zehn Minuten zum verdienten Ausgleich durch Kai Schumann. Die Spielanteile waren in der ersten Halbzeit ausgeglichen, beide Mannschaften hatten ihre Torchancen. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber mehr vom Spiel und erspielten sich auch innerhalb von zwei Minuten zwei 100%ige Tormöglichkeiten. Diese wurden jedoch (glücklicherweise) nicht genutzt. In der 57. Minute gelang den Schafstädtern dann der Führungstreffer. Auch dieser Treffer veranlasste unsere Mannschaft nicht, das Spielen einzustellen. Wenige Minuten später wurde unser Stürmer Matthias Bunk vom herausstürmenden Torwart derart attackiert, dass er mit Verdacht auf Rippenprellung (hoffentlich nichts Schlimmeres) ins Merseburger Krankenhaus gefahren werden musste. Wenn der Linienrichter nicht vor dem Zusammenstoß auf Abseits entschieden hätte (aus unserer Sicht eine klare Fehlentscheidung) hätten wir durch den fälligen Strafstoß den Ausgleichstreffer erzielen können. Aber das Spiel wurde mit indirektem Freistoß für Schafstädt fortgesetzt. Nun war die Moral gebrochen und die Gastgeber spielten weiter nach vorn und erzielten ihre Treffer drei und vier in dieser Partie.
Die Erstuntersuchung von Matthias ergab, dass es sich bei seiner Verletzung um eine Rippenprellung handelt. Einige Tage später wurde die Diagnose dahingehend korrigiert, dass er sich tatsächlich eine Rippenfraktur zugezogen hat. Er wird uns somit (vermutlich) bis zum Saisonende nicht zur Verfügung stehen. Bei derzeit sieben Punkten Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz und nur noch acht ausstehenden Spielen, wird es nun noch schwerer, den Abstieg in die Kreisliga zu verhindern.

Punktspiel gegen SV Braunsbedra II am 10.04.2010

Trotz gefühlten 70% Ballbesitz unterlag unsere Mannschaft gegen die zweite Vertretung des SV Braunsbedra mit 1:2. Von der ersten Minute an war unser Team den Gästen in allen Belangen überlegen. So spielten wir uns, trotz des Fehlens von Denis Wetzel, Daniel Mahl, Mario Gorgas und Kay Rölig, einige gute Tormöglichkeiten heraus. In der 40. Minute dann der Schock; mit ihrer ersten Torchance erzielten die Gäste durch einen direkt verwandelten Freistoß den Führungstreffer. In der zweiten Hälfte wollte unsere Mannschaft an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen, was auch sehr gut gelang. Nur 20 Sekunden nach Wiederanpfiff hatte Kai Schumann den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Nur sieben Minuten später köpfte Manuel Arzt den Ball aus 11 Metern Entfernung auf das gegnerische Tor. Wiederum einige Minuten später konnte Matthias Bunk den Ball nicht im Tor der Gäste unterbringen. So kam es wie es dann immer kommt; die Gäste spielten in der 62. Minute einen Konter erfolgreich mit ihrem zweiten Treffer zu Ende. Das war ein "Stich in das kämpferische und spielerische Herz" unserer Elf. Aber anders als in den vorangegangenen Spielen, ließen wir uns von den beiden Treffern nicht derart beeindrucken, dass wir am Rest des Spieles nur noch passiv teilnahmen. Heute zeigte die Mannschaft Moral und spielte weiter nach vorn. Wir blieben weiterhin die spielerisch bessere Mannschaft und hatten noch einige Chancen den Anschlusstreffer zu erzielen. Dies gelang dann Kai Schumann fünf Minuten vor dem Ende.
Es bleibt festzuhalten, dass wir den Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz nicht verringern konnten. Aber wenn die gezeigte Leistung und Einsatzbereitschaft jedes Spielers in der Form bestehen bleibt, sind noch einige Punktgewinne möglich.

Punktspiel gegen SV Teutschenthal am 05.04.2010

Endlich! Das hätte man sagen können, wenn der Schiedsrichter das Spiel nach 45 Minuten abgepfiffen hätte. Aber so kassierten wir im fünften Rückrundenspiel, erstmals gegen einen unmittelbaren Gegner aus dem Tabellenkeller im Kampf gegen den drohenden Abstieg, die vierte Niederlage in Folge. Aber der Reihe nach:
Gleich zu Beginn der Partie zeigte das Team aus Teutschenthal, wer Herr im Hause ist und spielte sich einige sehr gute Torchancen heraus. Jedoch wurden diese Schüsse von unserem Torwart pariert oder sie verfehlten das Tor. Unsere erste große Möglichkeit hatte Mario Gorgas in der 20. Spielminute, als er im Kampf um den Ball im gegnerischen Strafraum von einem Abwehrspieler umgerissen wurde. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Fünf Minuten später hatten die Teutschenthaler eine 100%ige Torchance, welche aber nicht genutzt wurde. Wiederrum drei Minuten später grätschte Mario Gorgas am flach herein gegebenen Ball im Strafraum des Gegners vorbei. Das Spiel war trotz eines Kellerduelles sehr ansehnlich und es ging sprichwörtlich hin und her. In der 44. Minute dann die Erlösung; Matthias Bunk erzielte durch einen Heber von der äußersten Strafraumecke das 1:0. Auch für die zweite Halbzeit hatte sich unsere Mannschaft eine Menge vorgenommen. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff köpfte Eric Goldammer aus fünf Meter Entfernung den Ball Richtung Tor. Der Torhüter sprang dazwischen und leitete sogleich den Gegenangriff ein. Dieser wurde dann mit dem Ausgleichstreffen für Teutschenthal vollendet; anstatt einer Zweitoreführung nun ein 1:1. Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner wusste: Eric´s Chance wird die einzige Tormöglichkeit unserer Mannschaft im zweiten Durchgang bleiben. Die Platzherren übernahmen nun mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und erzielten folgerichtig in der 64. Minute den Führungstreffer. Vorausgegangen war ein Ballverlust im Mittelfeld, den der Teutschenthaler Spieler mit einem Solo durch unsere Abwehrreihen bestrafte. Wir steckten dennoch nicht auf und hielten kämpferisch dagegen. Auch hatten wir einige gute Spielzüge zu bieten, die jedoch an der gegnerischen Strafraumgrenze ihr Ende fanden. Der Entscheidungstreffer gelang den Teutschenthalern in der 78. Minute. In der Folgezeit vereitelte unser Torhüter noch zwei große Torchancen des Gegners. Letztendlich war das Teutschenthaler Team an diesem Tag die bessere Mannschaft, die sich mehr Chancen herausspielte und dementsprechend auch mehr Treffer erzielte.
Unser Team sollte die Tage bis zum nächsten Spiel, gegen die zweite Vertretung des SV Braunsbedra, nutzen, um sich an den überraschenden Auswärtssieg im Hinspiel zu erinnern, als wir spielerisch und taktisch überzeugten. Hoffentlich gelingt uns im Rückspiel erneut ein dreifacher Punktgewinn.

Punktspiel gegen VfL Querfurt am 27.03.2010

Stark ersatzgeschwächt (es fehlten: Denis Wetzel, Manuel Arzt, Mathias Weber, René Kaaden, Michael Kaaden und Kay Rölig) reiste unsere Mannschaft zum Tabellenzweiten nach Querfurt. Dennoch hielten wir kämpferisch und spielerisch sehr gut dagegen. Auf beiden Seiten gab es die eine oder andere Tormöglichkeit, wobei die der Querfurter überwogen und deutlicher waren. In der 44. Minute verlegte dann der Schiedsrichter ein Foul an einen gegnerischen Spieler kurzerhand in den Strafraum und zeigte auf den Punkt. Klar war es ein Foul, was aber deutlich vor dem Strafraum geschah und der Spieler in den Strafraum strauchelte und dann zu Fall kam. Der Elfmeter wurde dann zum 1:0 verwandelt. Nach dem Seitenwechsel erspielte sich die Querfurter Elf weitere Chancen, welche unser aber Torwart abwehren konnte. In der 62. Minute konnte unser Torwart nur mit einem Foul bezwungen werden, was den Schiedsrichter aber nicht davon abhielt, dieses Tor als ein reguläres einzustufen. Somit stand es 2:0 und unser Torhüter musste verletzt den Platz verlassen. Für unseren Ersatztorwart war es schwer ins Spiel zu finden und er kassierte bereits nach zwei Minuten im Einsatz seinen ersten Gegentreffer. Von da an war die Ordnung in unserem Spiel verloren gegangen. Es wurde plötzlich nicht mehr gespielt aber stattdessen mehr und mehr gemeckert. So holten wir uns einige überflüssige gelbe Karten ab. Die Querfurter hatten dann leichtes Spiel und erzielten, ohne große Gegenwehr, das 4:0. Nicht viel später pfiff der Schiedsrichter erneut ein angebliches Foul in unserem Strafraum. Dabei rannte der gegnerische Spieler in unseren Verteidiger hinein, beide stürzten, der Querfurter Spieler beschwerte sich und bekam seinen Strafstoß, der dann zum 5:0 verwandelt wurde. Vor dem abschließenden Gegentor wurde unser verteidigender Spieler von einem Querfurter mit beiden Händen gestoßen, so dass dieser den Ball als Torvorlage in den Strafraum auf frei stehenden Stürmer bringen konnte, der dann zum 6:0 einköpfte. Das vorangegangene Foul haben wohl nur zwei Leute im weiten Rund nicht gesehen, das waren der Schiedsrichter und sein Assistent. Sei es drum, es war eine Niederlage, mit der zu rechnen war, aber nicht in dieser Höhe. Nach vier absolvierten Spielen in der Rückrunde, mit der mageren Ausbeute von nur einem Punkt, muss im nächsten Spiel (Ostermontag) der SV Teutschenthal bezwungen werden, damit eine berechtigte Hoffnung auf den Verbleib in der Kreisoberliga besteht.

Punktspiel gegen SV Merseburg 99 II am 20.03.2010

Auch an diesem Wochenende ging es gegen ein Team aus dem oberen Tabellendrittel. Unsere Mannschaft hatte sich vorgenommen, so wie in den vorangegangenen beiden Spielen, kämpferisch und spielerisch zu Werke zu gehen. Letzteres blieb in diesem Spiel auf der Strecke. In der ersten Halbzeit mussten wir nicht nur gegen die Merseburger, sondern auch gegen den starken Wind bestehen. Mit zwei halben Tormöglichkeiten gingen wir in die Pause. Wer nun dachte, dass unser Spiel in der zweiten Hälfte besser wird, auch aufgrund des (Rücken)Windes, hatte sich getäuscht. Kämpferisch ging es nach dem Wechsel weiter, aber spielerisch gelang sehr wenig. Die Gäste spielten zwar nicht besser als wir, hatten aber einige Tormöglichkeiten. Eine wurde dann in der 61. Minute durch Andreas Schütze genutzt. Wir steckten trotz des Gegentores nicht auf und kämpften weiter. Aber wenn man in der kompletten zweiten Halbzeit nicht ein einziges Mal auf das gegnerische Tor schießt, kann man natürlich auch keinen (Ausgleichs)Treffer erzielen. Der Merseburger Torwart musste lediglich unsere zu lang geratenen Freistöße aus der Luft "herunterpflücken". Es bleibt festzustellen, dass die Gäste in den 90 Minuten nicht wirklich besser waren, aber einen Treffer mehr erzielten. Zudem müssen wir im nächsten Spiel gegen den VfL Querfurt auf Denis Wetzel verzichten, da er seine fünfte gelbe Karte erhielt.

Punktspiel gegen LSG Ostrau am 13.03.2010

Nach dem Punktgewinn in der Vorwoche gegen den SV Barnstädt, sollte auch im Auswärtsspiel gegen die LSG Ostrau eine Punktemitnahme möglich sein. Auch in dieser Partie spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, was der Tabellenstand beider Teams aber nicht aussagt. Nach 13 Minuten gerieten wir mit 1:0 in Rückstand. Die Moral unserer Mannschaft war aber sehr gut und es wurden einige Tormöglichkeiten herausgespielt. Nach 32 Minuten erzielte dann Kai Schumann den verdienten Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel hatten beide Mannschaften 100%ige Möglichkeiten, einen weiteren Treffer zu erzielen. Wir trafen dabei drei Mal die Querlatte und die Ostrauer tauchten drei Mal, wie aus dem Nichts, "am langen Pfosten" auf. In der 75. Minute erzielte dann Ostrau mit einem unhaltbaren Fernschuss ins obere rechte Eck den Siegtreffer. Wir versuchten noch einmal den Ausgleichtstreffer zu erzielen, was aber nicht gelang. Letztendlich gab es keine bessere, sondern eine glücklichere Mannschaft, die das Spiel gewann.

Punktspiel gegen SV Barnstädt am 06.03.2010

Am 06.03.2010 um 15.00 Uhr konnte unser Rückrundenstart nun endlich erfolgen. Eigentlich war die Durchführung des Spieles auch nicht gefährdet, da das Wetter in der vergangenen Woche den Altschnee verschwinden ließ. Aber in der Nacht zum Samstag schickte Petrus mal wieder Schnee vom Himmel und auch nicht gerade wenig. Was nun tun? Auch dieses Spiel absagen (bereits drei Nachholespiele) oder doch versuchen, den Platz herzurichten? Die Entscheidung war schnell gefallen. Nachdem bereits die beiden Strafräume per Hand vom Schnee geräumt waren, kam plötzlich der Gemeindearbeiter mit einem Räumfahrzeug herangefahren. Spontan wurde entschieden, den gesamten Platz zu räumen, damit das Spiel unter halbwegs regulären Bedingungen stattfinden kann. Ende der Räumaktion war übrigens 14.40 Uhr. Ein großes DANKESCHÖN an Herrn Bunk, Herrn Hobusch und vielen Spielern der ersten und zweiten Herren-Mannschaft.
Zum Spiel gibt es nicht viele Worte zu verlieren. Bei dennoch schwierigen Platzverhältnissen gingen beide Mannschaften kämpferisch zu Werke, was aber stets im Rahmen der Fairness blieb. Klare Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, da das Spielgeschehen größtenteils zwischen den beiden Strafräumen stattfand. Die wenigen Tormöglichkeiten der Barnstädter wurden von unserem Torwart Tino glänzend pariert. Unsere Tormöglichkeiten haben wir meist selbst "entschärft", da wir zu oft noch einmal "quer" gespielt haben, anstatt den Abschluss zu suchen. Letztendlich gab es ein gerechtes 0:0.

Absage - Punktspiel der Herren am 27.02.2010

Auch das Punktspiel der 1. Herren-Mannschaft gegen LSG Löbejün musste aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt werden.
Der Rückrundenstart wird dann voraussichtlich am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen SV Barnstädt erfolgen.

Absage - Punktspiel der Herren am 20.02.2010

Das Punktspiel der 1. Herren-Mannschaft gegen TSV Zscherben musste aufgrund der Witterungs- und Platzverhältnisse abgesagt werden.
Stattdessen ist ein Testspiel gegen ESV Petersroda vereinbart worden. Dieses findet am Sonntag, den 21.02.2010 um 14.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der SG Union Sandersdorf statt.

Absage - Punktspiel der Frauen am 14.02.2010

Das Nachholepunktspiel der Frauen-Mannschaft gegen SSV Landsberg ist unsererseits bereits am Donnerstag bei der Staffelleiterin abgesagt worden. Die Absage erfolgte per E-Mail, da sie telefonisch nicht erreichbar war. Eine entsprechende Rückmeldung steht noch aus. Ein reguläres Spiel ist bei diesen Platzverhältnissen aber unmöglich.
Am Freitagabend erhielten die Rückmeldung von Frau Berndt, dass das Spiel verlegt wird. Ein neuer Termin steht noch aus.

Absage - Testspiel der Herren am 13.02.2010

Auch unser letztes Testspiel in der Winterpause gegen die Vertretung der SG Halle 05 musste aufgrund der Witterungs- und Platzverhältnisse abgesagt werden.
Der Rückrundenstart für unsere erste Herren-Mannschaft sollte bereits vorige Woche gegen den SV Teutschenthal erfolgen. Da dieses Spiel den Platzverhältnissen zum Opfer fiel, soll der Spielbetrieb am 20.02.2010 im Heimspiel gegen TSV Zscherben starten. Wenn sich das Wetter nicht schlagartig und deutlich bessert, wird wohl auch dieses Spiel abgesagt werden müssen. Die ausgefallenen Spiele werden sicherlich wieder an den Oster- und Pfingstwochenenden neu angesetzt werden.