Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum

Saison 2013/2014

Vereins-Spendenaktion der IngDiBa

Leider hat es für unseren Verein nicht gereicht.

Wir möchten uns dennoch bei allen Spielern, Angehörigen, Bekannten, Sympathisanten oder auch Arbeitskollegen für Ihre Teilnahme bedanken. Ohne diese Unterstützung wäre unser kleiner Verein nicht in die Nähe der erreichten knapp 700 Stimmen gekommen. Mit einer solchen Resonanz haben wir im Vorfeld nicht gerechnet.


Der Vorstand

Punktspiel gegen SV Teicha am 07.06.2014

Bei herrlichem Sommerwetter und hohen Temperaturen, die eher zum Verweilen am Wasser einluden, musste das letzte Spiel gegen die bereits abgestiegenen Gäste aus Teicha ausgetragen werden. Da der angesetzte Schiedsrichter nicht anreiste, erklärte sich Günther Schumann kurzerhand bereit, diese Partie zu leiten - DANKE. Bereits in der Vorwoche hatte die Mannschaft beschlossen, dass sie im letzten Spiel ihre jeweiligen Positionen losen. So kam es, dass Stammspieler auf der Bank Platz nehmen mussten (Stefan Katzemich, Stefan Ruß, Ronny Roth), Matthias Bunk das Tor hüten musste und sich die beiden etatmäßigen Torhüter Tino Grothe und Martin Gorgas im Mittelfeld tummelten; der Abwehrspezialist Christoph Becker fand sich plötzlich im Angriff wieder. Dass sich hieraus keine schön anzusehende Begegnung gestaltete, hatte weder den Zuschauern noch dem Trainer gefallen. Die Halbzeitführung der Gäste ließ die Gesichtszüge der Anwesenden weiter erstarren. Sie gingen in der 22. Minute durch einen unhaltbaren Fernschuss nicht unverdient in Front.

Zum Wiederanpfiff nahmen alle Spieler ihre gewohnten Positionen ein (außer Matthias Bunk), die Ersatzspieler wurden eingewechselt und schon nahm das Spiel Fahrt auf. Von nun an wurden die Teichaer unter Druck gesetzt und es ergaben sich frühzeitig hochkarätige Möglichkeiten zum Ausgleich. Der gelang aber erst in der 70. Minute durch Stefan Katzemich. Und erst vier Minuten vor dem Ende gelang Kai Schumann mit einem direkt verwandelten Freistoß der Siegtreffer.

Nach dem Spiel waren alle Beteiligten froh, dass die lange Saison beendet ist und einige Wochen zum Abschalten bleiben. Direkt im Anschluss der Begegnung begann die verdiente Saisonabschlussfeier, bei der auch der Trainer Volker Weise verabschiedet wurde. Er hatte die Mannschaft von März 2010 bis jetzt betreut - DANKE.

Punktspiel gegen SV Höhnstedt am 31.05.2014

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison mussten wir beim SV Höhnstedt antreten. Dass wir dort schon häufig unsere Probleme hatten, zeigte sich auch dieses Mal. Bereits mit ihrer ersten Tormöglichkeit erzielten die Hausherren in der 5. Minute den Führungstreffer. Den Spielstand konnte Markus Katzemich bereits sechs Minuten später mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern ausgleichen. Nur wenige Minuten später hätte Markus sogar die Führung erzielen können bzw. müssen. Freistehend schoss er leider den Ball in die Arme des Torwarts anstatt ins linke oder rechte Eck. Auch René Kaaden vergab eine weitere Torchance, da er am Tor vorbei köpfte. Mit diesem Gegenangriff erzielten die Höhnstedter in der 35. Minute das 2:1. Sie waren bislang sehr effektiv - aus zwei Chancen machten sie zwei Tore. Nur so nebenbei: Wenn auch wir unsere Chancen genutzt hätten, hätte es zur Halbzeit 4:1 für uns gestanden, da auch Stefan Katzemich eine große Möglichkeit vergab. Der zweite Treffer der Hausherren wäre nicht gefallen, da René zuvor ins Tor geköpft hätte und das Spiel mit Abstoß fortgesetzt worden wäre. Hätte, wäre, wenn.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Höhnstedter besser und störten unsere Angriffsbemühungen früh. Sie kamen nun zu mehreren Torchancen, die sie aber zunächst vergaben. Es dauerte bis zur 74. Minute, ehe die Gastgeber durch einen wunderschön ausgeführten direkten Freistoß die Vorentscheidung (3:1) herbeiführten. Zuvor hätte Christoph Becker, der erst zwei Minuten auf dem Platz stand, nach einer Notbremse wieder des Feldes verwiesen werden müssen. Hier hatte der Schiedsrichter wohl beide Augen zugedrückt. Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte der Höhnstedter Stürmer Fabian Stauch in der 90. Minute mit seinem dritten Treffer an diesem Tag.

Am kommenden Samstag steht das letzte (Heim)Spiel der Saison gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Teicha an. Nach einer hoffentlich siegreichen Partie startet im unmittelbaren Anschluss die Abschlussfeier. Diese haben sich die Jungs nach der erfolgreichen Saison verdient (Hinrunde 16 Punkte, Rückrunde noch 18 Punkte).

Punktspiel gegen SSV Landsberg II am 24.05.2014

Nach dem feststehenden Klassenerhalt war der Mannschaft anzumerken, dass sie ohne Druck aufspielte. Die sonst so ball- und kombinationssichere zweite Vertretung des SSV Landsberg fand überhaupt nicht in die Begegnung. Dies lag aber auch daran, dass unsere Mannschaft bereits in der zweiten Minute einen Strafstoß zugesprochen bekam, den Kai Schumann zum 1:0 verwandelte. Wir beherrschten zwar über weite Strecken das Spielgeschehen, erarbeiteten uns aber kaum Tormöglichkeiten. Es dauerte bis zur 29. Minute, ehe Marcus Albrecht das 2:0 per Kopf erzielen konnte. Vorausgegangen war eine mustergültige Flanke von Stefan Ruß, der sich dann in der 51. Minute selbst als Torschütze zum 3:0 auszeichnen konnte. Zuvor gab es jedoch eine strittige Situation in unserem Strafraum. Zum Entsetzen der Landsberger entschied der Schiedsrichter nicht auf Strafstoß, sondern auf Freistoß für unseren Torwart. Die Gäste versuchten weiterhin Torgefahr auszustrahlen, was ihnen aber zu selten gelang. Dennoch konnten sie in der 59. Minute zum 3:1 verkürzen. Hiervon ließ sich unsere Elf kaum beeindrucken und brachte die Begegnung souverän zu Ende. Einen höheren Sieg verhinderte der Landsberger Torwart, der kurz vor Abpfiff noch einen Strafstoß parierte.

Punktspiel gegen TSV Schochwitz am 17.05.2014

Das Beste an diesem gebrauchten Nachmittag war die Nachricht unmittelbar nach dem Schlusspfiff, dass auch die Salzmünder ihr Spiel verloren haben und somit drei Spieltage vor Schluss der Klassenerhalt gesichert wurde.

Was sich aber zuvor auf dem Platz ereignete, kam beinahe einer Vorführung gleich. Zu keiner Zeit der Begegnung fanden wir ins Spiel. Die Gastgeber waren uns über 90 Minuten in allen Belangen überlegen und entfachten ein Feuerwerk an Spielwitz, waren deutlich zweikampfstärker und effektiver. Aus vier Torschüssen, erzielten sie vier Tore (7., 20., 34. und 35. Minute). Zum Seitenwechsel stand es dann bereits 5:0, da sie in der 44. Minute einen weiteren Treffer nachlegten. Im zweiten Abschnitt standen wir besser an unseren Gegenspielern und konnten ihre Angriffe zeitiger stören. Dennoch gelang den Schochwitzern in der 75. Minute ihr sechster Treffer, der zugleich den Endstand bedeutete. Unsere Mannschaft hatte nicht eine einzige Möglichkeit, wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen.

Jetzt heißt es: Spiel abhaken und die restlichen drei Begegnungen ordentlich bestreiten und noch den ein oder anderen Punkt mitnehmen.

Punktspiel gegen SV TuRa Beesenstedt am 10.05.2014

Auch an diesem Wochenende war die Geduld und das Geschick des Trainers gefragt, da bei ihm immer wieder Spieler absagen mussten, er dennoch eine Mannschaft auf den Platz schicken musste. Glücklicherweise reisten die Gäste aus Beesenstedt nur mit neun Spielern an. Es dauerte bis zur 37. Minute ehe Marcus Albrecht unsere nummerische Überzahl zum Führungstreffer ausnutzen konnte. Noch vor der Halbzeit gelang Stefan Katzemich in der 43. Minute das 2:0.
Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte Kai Schumann das vorentscheidende 3:0. Mehrere Tormöglichkeiten blieben in der Folgezeit ungenutzt. Erst in der 77. Minute gelang Matthias Bunk das 4:0 und Stefan Katzemich setzte zwei Minuten vor dem Ende mit dem 5:0 den Schlusspunkt unter die über meiste Strecken einseitig verlaufende Begegnung.

Punktspiel gegen SV Eintr. T´thal am 03.05.2014

Da der Trainer auch an diesem Wochenende verhindert war, musste erneut sein Vertreter (Michael Kaaden) ran. Er wird dieses Spiel bzw. die Anreise in langer Erinnerung behalten. Er und seine drei Insassen waren kurz vor dem Ziel in einen Unfall verwickelt und reisten somit verspätet an. Die Begegnung gegen die in der Rückrunde schwächelnden Teutschenthaler wurde dementsprechend verspätet angepfiffen. Wie auch in der Vorwoche wollte unsere Mannschaft aus einer sicheren Abwehr heraus Akzente nach vorn setzen, was zunächst nur bedingt gelang. Über weite Strecken der ersten Halbzeit waren die Hausherren klar spielbestimmend, ohne aber große Torgefahr auszustrahlen.

Nach Wiederanpfiff konnte unsere Mannschaft die Teutschenthaler zunehmend unter Druck setzen und ihr Vorhaben realisieren. Bereits in der 53. Minute trug dieses Vorgehen Früchte. Durch energisches Nachsetzen wurde der gegnerische Libero derart verunsichert, dass er den Ball ins eigene Tor, anstatt in die Arme seines Torwarts köpfte. Nun übernahmen wir die Kontrolle über das Spielgeschehen und erspielten uns mehrere Tormöglichkeiten. Eine konnte Stefan Katzemich in der 65. Minute zum 2:0 verwerten. Von diesem Treffer erholten sich die Hausherren nicht mehr, so dass dieser Vorsprung sicher über die Zeit gebracht wurde.

Punktspiel gegen FSV Bennstedt II am 26.04.2014

Dem Trainer, bzw. seinem Vertreter Michael Kaaden, standen seit mehreren Wochen mal wieder alle Spieler zur Verfügung. Um die zweite Vertretung des FSV Bennstedt zu besiegen, wollten wir sie mit schnellem Umschaltspiel in Bedrängnis bringen. Dieses Vorhaben setzte bei bestem Fußballwetter Markus Katzemich bereits in der 2. Minute mit einem wunderschönen Konter zum 1:0 um. Das engagierte Spiel wurde in der 11. Minute mit dem 2:0 von Kai Schumann belohnt. Das gefällige Mittelfeldspiel der Gäste hatte unsere Mannschaft stets im Griff und ließ in der 1. Halbzeit keinen Torschuss aus dem Spiel heraus zu. Zwei weitere mustergültig vorgetragene Konter brachten auf Grund der unkonzentrierten Abschlüsse leider keine Vorentscheidung. Dennoch ging es hochverdient mit der 2-Tore-Führung in die Pause.

Zufrieden mit der ersten Hälfte sollte nun so weiter gespielt und mit einem schnellen Tor die Entscheidung herbei geführt werden. Gesagt - getan. In der 46. Minute stand Stefan Katzemich allein vor dem Torwart. Doch anstatt den Abschluss zu suchen, spielte er den Ball in die Mitte zu Matthias. Diese Gefahr konnte aber vom mitgelaufenen Verteidiger geklärt werden. Im Anschluss neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Mitte der zweiten Spielhälfte wurde den Bennstedtern aus relativ ungefährlicher Position (25 Meter vor dem Tor) ein Freistoß zugesprochen. Der Ball flog diagonal durch den Strafraum, an Freund und Feind vorbei. Weder Torwart noch die Verteidiger fühlten sich verantwortlich und schließlich konnte am langen Pfosten ein Bennstedter Spieler in der 61. Minute unbedrängt zum 2:1 einschießen. Unser Team war um Ordnung bemüht und es wurde versucht, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Als nach einer knappen Abseitsentscheidung mit dem Schiedsrichter diskutiert wurde, führten die Gäste den Freistoß schnell aus. Da die defensive Ordnung nicht vorhanden war, konnte ein gegnerischer Spieler unbedrängt aus ca. 30 Meter flanken. Trotz der langen Flugphase konnte der Ball von unseren Spielern nicht geklärt werden und die Gäste konnten neun Minuten vor dem Abpfiff mit einem sehenswerten Kopfball ausgleichen. Da war es wieder: das Unentschieden. Ohne heraus gespielten Torschuss der Bennstedter kassierten wir zwei Gegentore. Nun war die Verunsicherung und die Angst zu spüren, das Spiel doch noch zu verlieren. Doch nach deutlichen und lauten Worten des Kapitäns straffte sich die Mannschaft wieder und suchte ihr Glück in der Offensive. Schließlich entschieden zwei gut zu Ende gespielte Konter die Begegnung zu unseren Gunsten (88. Minute - Matthias Bunk, 90. Minute - Stefan Katzemich). Erneut haben wir uns durch Unachtsamkeiten beinahe um den verdienten Sieg gebracht.

Punktspiel gegen TSV Germ. Salzmünde am 05.04.2014

Gegen den Tabellennachbarn aus Salzmünde war Wiedergutmachung angesagt. Nach der katastrophalen Vorstellung im Hinspiel und einer dementsprechenden 4:0-Klatsche, sollten die drei Punkte jetzt in Hohenthurm bleiben. So begann unsere Mannschaft auch sehr couragiert und hatte bereits nach wenigen Sekunden die Möglichkeit zum Führungstreffer, doch Markus Katzemich schoss leider am Tor vorbei. Einige Minuten später folgte dann die nächste große Möglichkeit, aber Marcus Albrecht köpfte nur an die Querlatte. Aus unerklärlichen Gründen stellte unser Team plötzlich das Fußballspielen ein. Die Gäste kamen nun besser in die Begegnung und tauchten öfter gefährlich vor unserem Gehäuse auf. Folgerichtig gingen sie in der 36. Minute in Führung. Den Ausgleich konnte Kai Schumann nur vier Minuten später herstellen.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich keine Mannschaft Vorteile erspielen. Dennoch gingen die Salzmünder in der 57. Minute erneut in Führung, ehe Matthias Bunk elf Minuten später wieder den Ausgleich (2:2) erzielen konnte. Hiervon unbeeindruckt konnten die Gäste in der 75. Minute ihren dritten Treffer erzielen. Aber auch dieser Rückstand wurde ausgeglichen; dieses Mal durch Paul Keller in der 83. Minute.

Es war das 6. Unentschieden in 7 Rückrundenspielen. Hinzu kommt eine Niederlage in Niemberg. Um sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen, sollte mal wieder ein Spiel gewonnen werden.

Punktspiel gegen TSV Holleben am 29.03.2014

Wie im Hinspiel wurde auch dieses Mal ein Sieg aus der Hand gegeben. Dass es aber zum Schluss noch zu einem Unentschieden reichte, war dem Geburtstagskind zu verdanken. Mit unserer ersten Torchance erzielte Martin Altmann in der 33. Minute, nach einer sehenswerten Einzelaktion, den Führungstreffer. Unsere Mannschaft ging somit das erste Mal seit dem Spiel gegen Schochwitz am 09.11.2013 wieder in Führung. Die Heimelf war ausschließlich durch Standardsituationen gefährlich. Als neutraler Zuschauer sah man nicht, welche Mannschaft gegen den Abstieg und welche um den Aufstieg kämpft. Keines der beiden Teams konnte sich Chancenvorteile oder einen höheren Ballbesitz herausspielen. Doch in der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse und versetzten Spieler, Trainer und Zuschauer in ein Gefühlschaos. Durch einen Ballverlust im Mittelfeld und zu langsames Umschalten in die Rückwärtsbewegung, konnten die Gastgeber in der 86. Minute zum 1:1 ausgleichen. Nur drei Minuten später bekamen sie einen Strafstoß zugesprochen, der zumindest strittig war. Vielleicht war es aber auch eine Entscheidung dahingehend, da im Verlauf des Spiels zwei härtere Zweikämpfe in unserem Strafraum nicht für einen Pfiff ausreichten. Die Hollebener nutzten ihre Chance in der 89. Minute und verwandelten zum 2:1. Jetzt galt es, alles nach "vorn zu werfen". Nun hatte erneut Martin Altmann seinen großen Auftritt. Nach einem Freistoß und einiger Ballverlängerungen stand er goldrichtig und rettete für unsere Mannschaft das Unentschieden.

Uneinig waren sich Spieler und Trainer, ob sie sich über diesen Punktgewinn freuen sollten. Immerhin hatten sie bis vier Minuten vor Abpfiff drei Punkte erkämpft. Wenig später war es dann nur noch ein Punkt und dann gar kein Punkt mehr. Am Ende stand wieder ein Punkt auf der Habenseite.

Punktspiel gegen VSG Oppin am 22.03.2014

Gegen die Oppiner, die uns im Hinspiel in allen Belangen überlegen waren, konnten wir nunmehr zeigen, dass uns der späte Punktgewinn der Vorwoche Auftrieb gab. Wir störten ihre Angriffsbemühungen früh und ließen die Gäste dadurch nicht ins Spiel kommen. So konnten sie sich in 90 Minuten nicht eine nennenswerte Tormöglichkeit erspielen. Aber auch unsere Mannschaft kam lediglich durch Stefan Katzemich (Kopfball Mitte der ersten Halbzeit sowie Fernschuss Mitte der zweiten Halbzeit) und durch Paul Keller (Kopfball Ende der zweiten Halbzeit) zu drei erwähnenswerten Torchancen, die allesamt ungenutzt blieben.
Beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig. Trotz deutlich höherem Ballbesitz unsererseits mussten wir die Punkte abermals teilen.

Nach fünf Spielen der Rückrunde haben wir genauso viele Punkte errungen (Löbejün 1, Niemberg 0, Wallwitz 1, Döllnitz 1, Oppin 1), wie zum gleichen Zeitpunkt der Hinrunde (Löbejün 1, Niemberg 3, Wallwitz 0, Döllnitz 0, Oppin 0). Jedoch haben wir jetzt weniger Begegnungen verloren. Im Spiel gegen Holleben folgte dann, durch eine großartige Mannschaftsleistung, der 5. Punkt.

Punktspiel gegen SG Döllnitz am 15.03.2014

Da unser Trainer bis Samstagvormittag nicht wusste, welche Spieler er nun tatsächlich einsetzen kann, machte ihm die Vorbereitung auf dieses Spiel nicht leichter. Schließlich ging es zu einer Spitzenmannschaft der Liga; das Hinspiel gewannen sie in Hohenthurm mit 5:2.

Ohne dem Gastgeber zu nahe treten zu wollen, war in diesem Spiel kaum zu erkennen, dass sie um die Tabellenführung und wir gegen den Abstieg spielen. Unsere Mannschaft hielt nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch sehr gut dagegen. So kamen wir auch zu einigen, wenigen Tormöglichkeiten. Das Chancenplus lag jedoch bei den Döllnitzern. Mehrmals musste Martin im Tor sein Können aufbieten, um einen Rückstand zu vermeiden. Aber in der 44. Minute war auch er geschlagen. Hervorgerufen durch ein Abwehrfehler, konnte ein Döllnitzer zur 1:0-Führung einschießen.

Nach Wiederanpfiff zeichnete sich zunächst kein anderes Bild ab. Die Döllnitzer rannten an, wir stellten geschickt die Räume zu und versuchten durch Konter Torgefahr auszustrahlen. In der 66. Minute konnte aber ein Ball von vier Hohenthurmer Spielern nicht geklärt werden und gelangte so zum Döllnitzer Kapitän, der mühelos das 2:0 erzielte. Nun schien das Spiel gelaufen. Der Favorit führte zu Hause und unsere Moral war dem Erdboden nah. Zudem hätte den Hausherren auch noch ein Strafstoß zugesprochen werden können, der wohl das 3:0 bedeutet hätte. Doch ab der 75. Minute sollte alles besser werden. Der im Januar operierte und nun wiedergenesene Matthias Bunk kam ins Spiel und erzielte mit seinem ersten Ballkontakt, nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung, den Anschlusstreffer. Hiervon beflügelt stand unsere Mannschaft nun auch hinten wieder sicherer und die eroberten Bälle wurden nun genauer nach vorn gespielt. In der 90. Minute erzielte Marcus Albrecht den, aus Hohenthurmer Sicht, viel umjubelten Ausgleichstreffer. Dann folgte noch einmal ein großartiger Auftritt von Martin Gorgas. In der Nachspielzeit vereitelte er den letzten Angriff der Döllnitzer mit einer Glanzparade und sicherte so das Unentschieden.

Punktspiel gegen SV Wallwitz am 08.03.2014

Gegen die Wallwitzer hatten wir das Hinspiel aufgrund einer mangelnder Chancenverwertung und einer unglücklichen Schiedsrichterentscheidung verloren. Die drei Punkte aus dem Rückspiel sollten nun aber in Hohenthurm bleiben. Unsere Aufstellung war mal wieder von Ausfällen geprägt, so dass keine Glanzleistung erwartet werden konnte. Dennoch machte es die Mannschaft sehr ordentlich und hielt sowohl kämpferisch als auch spielerisch dagegen. Einen Abwehrfehler von Marcus Albrecht, der aus Ermangelung an Alternativen als Libero agieren musste, nutzten die Gäste in der 17. Minute zur Führung. Doch Stefan Katzemich konnte nach einer sehenswerten Einzelaktion in der 25. Minute den Ausgleichstreffer erzielen.

Nach dem Seitenwechsel wurden unsere Aktionen druckvoller und zielstrebiger. Belohnt wurde der Aufwand in der 59. Minute, als Martin Altmann nach einem Eckstoß zum 2:1 einschoss. So schnell wie wir in der ersten Hälfte den Rückstand ausglichen, taten es nun die Gäste. In der 64. Minute nutzen die Wallwitzer einen Abwehrfehler zum 2:2. In der verbliebenen Spielzeit hatten wir noch einige gute Möglichkeiten, weitere Treffer zu erzielen. Jedoch ließen wir alle ungenutzt.

Es bleibt festzustellen, dass wir bereits jetzt - nach drei Rückrundenspielen - wertvolle Punkte liegen ließen (2 gegen Löbejün, 1 gegen Niemberg, 2 gegen Wallwitz). Es bleibt nur zu hoffen, dass wir mal einen unerwarteten Sieg einfahren, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu halten oder auch zu vergrößern. Vielleicht hilft es auch, nicht in jedem Spiel zunächst in Rückstand zu geraten.
Der Trainer ist wirklich nicht zu beneiden. Neben den vielen Verletzten müssen wir in Döllnitz auch auf Stefan Katzemich und Christoph Becker verzichten, da beide eine Gelbsperre absitzen müssen.

Punktspiel gegen TSV Niemberg am 01.03.2014

Das Duell mit dem Ortsnachbarn war vom Spielverlauf her ein typisches Unentschieden. Beide Mannschaften konnten sich kaum Torchancen herausarbeiten, so dass sich das Geschehen fast ausschließlich zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Es war geprägt von Ballverlusten, meist hervorgerufen durch überhastete Abspiele. Beide Mannschaften hätten sicherlich mit der Punkteteilung leben können, der Schiedsrichter jedoch nicht. In der 88. Minute entschied er auf Strafstoß für die Hausherren, obwohl unser Torwart zunächst klar den Ball abwehrte und der gegnerische Spieler anschließend über ihn fiel. Manch anderer Referee hätte diese Situation nicht so beurteilt. Prekär an dieser Entscheidung war, dass er uns zehn Minuten zuvor einen Strafstoß verwehrte und anstelle auf den Punkt zu zeigen, Stefan wegen einer vermeintlichen Schwalbe die gelbe Karte zeigte. Den ihnen nun zugesprochenen Elfmeter verwandelten die Niemberger zum 1:0-Sieg.

Punktspiel gegen TSG Löbejün am 22.02.2014

Nach dem Sieg im Testspiel gegen den eine Klasse höher spielenden Gegner aus Dölbau, sollte auch im ersten Rückrundenspiel ein dreifacher Punktgewinn folgen. Zunächst musste aber der Trainer über seine Aufstellung grübeln, da ihm insgesamt 11 Spieler aus verschiedenen Gründen nicht zur Verfügung standen (verletzt: Tino Grothe, Matthias Bunk, Manuel Arzt, Michael Richter - Urlaub: Martin Altmann - Arbeit: Sebastian Stumm - Sperre: Christian Ehrenberg - krank: Kay Rölig - Prüfungsvorbereitung: Paul Keller - sonstiges: Tobias Klier, Tilo Suchantke). So musste er aus dem Bestand der zweiten Mannschaft zurückgreifen; diese Spieler haben ihre Aufgaben sehr gut gelöst.

Aus dem Spiel heraus ging bei beiden Mannschaften sehr wenig; eine optische Überlegenheit war kaum auszumachen. Das was uns bereits die gesamte Saison über begleitet und auch in dieser Begegnung wieder offensichtlich wurde, ist die schlechte Chancenverwertung. So hatte Kai Schumann zwei Mal freistehend die Möglichkeit, den Ball über die Torlinie zu schieben. Da es ihm aber nicht gelang und der Ball auf dem holprigen Platz versprang, stand es bis zur 28. Minute torlos unentschieden. Die Löbejüner machten es nun besser: aus keiner Chance über die gesamten 90 Minuten erzielten sie dennoch den Führungstreffer, da ein Spieler von der Strafraumgrenze aufs Tor schoss und dieser unhaltbar im rechten oberen Toreck landete.

Mit dem ersten Angriff nach Wiederanpfiff bekamen wir einen Strafstoß zugesprochen, welchen Kai Schumann dann sicher zum 1:1 verwandelte. Auch im zweiten Spielabschnitt war es kein ansehnliches Spiel. Es schien, als würden sich die Löbejüner mit diesem Unentschieden zufrieden geben. Dieses Vorhaben hätte kurz vor Abpfiff vereitelt werden können. Der Gästetorwart hat weit vor seinem Gehäuse einen Ball klären wollen, diesen aber in unsere Reihen zurückgespielt. Kai Schumann erfasste die Situation schnell und schoss auf das verlassene Tor. Jedoch konnte ein dort verbliebener Abwehrspieler den Ball abwehren.

Punktspiel gegen SV Höhnstedt am 08.02.2014

Nach der langen Winterpause stand nun, ohne zuvor ein Testspiel bestritten zu haben, das Nachholspiel gegen den Tabellenletzten an. Diese Begegnung sollte keinesfalls verloren gehen, um nicht erneut in akute Abstiegsgefahr zu geraten. Das Spiel war über die gesamten 90 Minuten zerfahren und von Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt; Torchancen waren Mangelware. Das Beste an diesem Spiel - zumindest aus Hohenthurmer Sicht - war das Endergebnis. Die Führung der Gäste (24. Minute) konnte Kai Schumann in der 44. Minute ausgleichen und Stefan Katzemich erzielte in der 85. Minute den viel umjubelten Siegtreffer. Unsere Mannschaft hat vielleicht etwas glücklich, aber dennoch verdient gewonnen. Es war zwar ein dreckiger Sieg, der aber drei Punkte einbrachte. Einen Wermutstropfen gibt es dennoch: Tino verletzte sich am Knie und wird uns mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Am kommenden Samstag ist die SG Dölbau (Kreisoberliga) zu einem Testspiel in Hohenthurm zu Gast, ehe es eine Woche später gegen die TSG Löbejün zum Rückrundenauftakt wieder auf Punktejagd geht.

Winterfahrplan

04.01.2014 13.00 Uhr Brauerei-Cup 2014
Turnhalle Landsberg
8. Platz
20.01.2014 19.00 Uhr Trainingsbeginn (Turnhalle)  
25.01.2014 13.00 Uhr kickerArena in Halle (Saale)  
01.02.2014 12.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm II - SpVgg Weißenschirmbach II abgesagt
01.02.2014 14.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - SpVgg Weißenschirmbach abgesagt
08.02.2014 14.00 Uhr Nachholspiel VfB Hohenthurm - SV Höhnstedt 2:1
15.02.2014 12.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm II - SG Reußen II 1:3
15.02.2014 14.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - SG Dölbau 2:1
22.02.2014 14.00 Uhr Punktspiel VfB Hohenthurm - TSG Löbejün 1:1
23.02.2014 14.00 Uhr Punktspiel VfB Hohenthurm II - FSV Nauendorf 1:1

Punktspiel gegen SV Teicha am 07.12.2013

Im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde gelang unserer Mannschaft endlich der erste Sieg auf gegnerischem Platz. Damit haben wir aus den vergangenen drei Spielen 7 Punkte mitgenommen. Schade, dass nun die Winterpause bevorsteht, da ein Aufwärtstrend zu erkennen ist. Auch in diesem Spiel hatte der Trainer Mühe, elf einsatzfähige Spieler aufstellen zu können. Erneut fehlte ihm aufgrund von Verletzungen, Erkrankungen oder Arbeit eine halbe Mannschaft (Manuel Arzt, Michael Richter, Robert Kleinert, Stefan Katzemich, Markus Katzemich, Sebastian Stumm).

Dass wir uns gegen Teicha immer behäbig anstellen und sie unterschätzen, war auch in dieser Begegnung festzustellen. In den ersten Minuten spielten nur die Gastgeber; wir fanden überhaupt nicht ins Spiel. Dennoch hätte Matthias Bunk nach 17 Minuten den Führungstreffer erzielen können. Die Hausherren machten es zwei Minuten später besser und machten aus keiner Chance einen Treffer. Aus einem Verzweiflungsschuss wurde ein Sonntagsschuss am Samstagnachmittag. Hiervon beflügelt, legten die Teichaer in der 24. Minute nach und führten plötzlich mit 2:0. Unser Spiel wurde jetzt nicht wirklich besser, aber Matthias konnte drei Minuten später den Anschlusstreffer erzielen.

Wie ein "Maulwurf" berichtete, war die Halbzeit- bzw. Kabinenansprache des Trainers die lauteste seit Dienstantritt. Sie scheint gewirkt zu haben, denn es war eine deutliche Leistungssteigerung unserer Mannschaft im zweiten Spielabschnitt zu erkennen. Das Geschehen spielt sich nun größtenteils in der gegnerischen Hälfte ab. Dennoch dauerte es bis zur 62. Minute, ehe Matthias Bunk den Ausgleich erzielen konnte. Er stand goldrichtig, als der Torwart einen Schuss von Martin Altmann nicht festhalten konnte und abprallen ließ. In der 85. Minute hatte Matthias dann seinen dritten Treffer auf dem Fuß. Er scheiterte aber an einem herbei eilenden Teichaer Verteidiger, der zuvor eine Abseitsstellung aufhob. Der Ärger dauerte nur kurz an, denn Matthias konnte in der 87. Minute seinen dritten Treffer erzielen und sogleich den Endstand herstellen.

Punktspiel gegen SSV Landsberg II am 23.11.2013

Beim Ortsderby gegen die zweite Vertretung des SSV Landsberg war unser gesamter neugewählter Vorstand - teils aktiv, teils passiv - anwesend, um mit zu verfolgen, wie sich unsere Mannschaft einen weiteren Punkt für den Klassenerhalt erkämpfte. Den frühen Rückstand nach 17 Minuten konnte aber auch Tino nicht verhindern, der ein sehr gutes Comeback ablieferte. Ohne seine bis dahin gezeigten Paraden, hätte unsere Mannschaft noch zeitiger ins Hintertreffen gelangen können. Es dauerte sage und schreibe fast 30 Minuten, ehe wir uns aus der Umklammerung lösen und ein wenig Torgefahr ausstrahlen konnten.

Nach Wiederanpfiff beschränkte sich die Dominanz der Hausherren auf den Ballbesitz und sie blieben ohne nennenswerte Torszenen. Sie waren zwar weiterhin spielbestimmend, jedoch hatten wir im zweiten Spielabschnitt ein Chancenplus. Was sich in der gesamten Saison bereits abzeichnete, war auch in Landsberg präsent: wir nutzen unsere Möglichkeiten nicht. Entweder stehen wir uns selbst im Weg oder wir schließen den Angriff zu schnell und leichtfertig ab. Kai Schumann gelang dann doch noch - 7 Minuten vor dem Ende - durch einen direkt verwandelten Freistoß der Ausgleich.

Vorstandswahl erfolgt

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 16.11.2013 erfolgte auch die Wahl eines neuen Vorstandes. Dieser ist nun für die nächsten zwei Jahre für die Aktivitäten des Vereins verantwortlich.

NEU
Marco Schumann (Präsident)
Volker Weise (Leiter Herrenbereich)
René Kaaden (Leiter Nachwuchsbereich)
Anett Schaaf (Schatzmeister)
Mike Jolie (Schriftführer)
Felix Aschendorf (Technischer Leiter)
Michael Kaaden (Organisationsleiter)

ALT
Marco Schumann (Präsident)
Michael Kaaden (Leiter Herrenbereich)
Anett Schaaf (Leiter Frauen- und Nachwuchsbereich)
Volker Weise (Schatzmeister)
Mike Jolie (Schriftführer)
Felix Aschendorf (Technischer Leiter)
Udo Bunk (Organisationsleiter)


Der Vorstand

Punktspiel gegen TSV Schochwitz am 09.11.2013

Darauf, dass wir dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage zugefügt haben, können wir schon etwas stolz sein. Im Gegensatz zum Spiel in Beesenstedt war der Mannschaft anzusehen, dass sie zeigten wollte, doch noch Fußballspielen zu können. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz und ließen den Ball auch gut in den eigenen Reihen laufen, jedoch störten wir ihr Aufbauspiel frühzeitig und konsequent. Torchancen hatten sie so gut wie keine. Ab und an trugen auch wir Angriffe vor; einen schloss Matthias Bunk zum 1:0 ab. Hiervon ließen sich die Schochwitzer nicht beeinflussen und so spielten sie weiter nach vorn, ohne aber richtig gefährlich zu werden. Erst in der 54. Minute erzielten sie durch einen direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich. In der Folgezeit kamen wir besser ins Spiel und hatten mehrere Möglichkeiten, erneut in Führung zu gehen.

Hätten wir bereits diese Torchancen genutzt, wären die letzten Minuten nicht so dramatisch geworden. Kurz vor Abpfiff bekamen wir - ehrlich gesagt - einen diskussionswürdigen Strafstoß zugesprochen, was die Gemüter der Schochwitzer erhitzte. Als dann Kai Schumann verschoss und der Schiedsrichter den Strafstoß wiederholen ließ, waren die Gäste noch ungehaltener. Allerdings hatte er hierzu auch allen Grund, da die Gegner bereits auf Ballhöhe waren, bevor Kai geschossen hat. Den wiederholten Elfmeter konnte er dann zum 2:1 verwandeln. Die Schochwitzer warfen anschließend noch einmal alles nach vorn und hatten durch drei aufeinander folgende Eckstöße die Möglichkeit, noch das Unentschieden zu erzielen. Wenn es ihnen gelungen wäre, hätte das auch irgendwie zum bisherigen Saisonverlauf gepasst. Vielleicht war dieses Spiel endlich die Wende in der laufenden Saison. Denn wir haben nicht nur einen Sieg über die Zeit bringen können, sondern hatten auch einmal das Glück mit dem Schiedsrichter, was uns in vergangenen Spielen fehlte. Gegen Holleben waren es die nicht ausgesprochenen Platzverweise für den Gegner und gegen Teutschenthal hätten wir zwei Strafstöße zugesprochen bekommen müssen. Eine alte ungeschriebene Weisheit besagt, dass sich in einer Saison alles wieder ausgleicht.

Diese kämpferische Leistung sowie eine bessere Chancenverwertung müssen auch in Landsberg gezeigt werden, um dort nicht zu verlieren. Aufgrund der letzten drei gewonnenen Spiele und einem hierbei erzielten Torverhältnis von 16:2, werden sie mit breiter Brust gegen uns auftreten.

Punktspiel gegen SV TuRa Beesenstedt am 02.11.2013

Die Leistung, die die Mannschaft in der Vorwoche in den letzten fünf Minuten der Partie bot, konnte im Auswärtsspiel in Beesenstedt leider nicht abgerufen werden. Der Wille, diese Begegnung unbedingt gewinnen zu wollen, fehlte. Entweder kam der letzte Pass nicht beim Mitspieler an, oder der Vorstoß wurde überhastet abgeschlossen. So kam es, dass der gegnerische Torwart in der ersten Halbzeit nicht eingreifen musste. Die Hausherren machten es besser. Sie spielten sich schnell und sicher die Bälle zu, ließen uns oft nur hinterherlaufen und erzielten in der 29. Minute folgerichtig das 1:0.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wollte unsere Elf nun alles besser machen. Wir suchten nun eher die Zweikämpfe und konnten die Beesenstedter Abwehr unter Druck setzen. Bereits in der 48. Minute gelang uns der Ausgleich. Dieser wurde zwar von einem Beesenstedter erzielt, jedoch stand Matthias Bunk einschussbereit hinter ihm. Das Spiel wurde nun ausgeglichener und "plätscherte" so dahin. Doch plötzlich haben wir zwei Minuten benötigt, um diese Partie zu entscheiden - leider nicht zu unseren Gunsten. Mit ihren beiden Toren in der 65. und 66. Minute konnte die Heimelf die Vorentscheidung herbeiführen, da unsere Defensivabteilung nicht im Bilde war. Letztendlich nützten auch die letzten 15 Minuten nichts mehr, in denen wir die Beesenstedter auseinander spielten, da wir mal wieder hochkarätige Torchancen ausließen.

Die Beesenstedter haben uns gezeigt, wie man Spiele gewinnen kann. Sie kämpften um jeden Ball, blieben dabei (meist) fair und nutzten ihre wenigen Tormöglichkeiten. Solch ein Verhalten müssen wir zumindest in den Heimspielen an den Tag legen, um nicht noch die letzten Zuschauer zu vergraulen und um den erneuten Abstieg in die Kreisklasse zu verhindern. Ob uns das aber bereits am kommenden Samstag gegen den Tabellenführer aus Schochwitz gelingt?

Punktspiel gegen SV Eintr. T´thal am 26.10.2013

Die unglückliche Niederlage von Bennstedt sollte in diesem Spiel mit einem dreifachen Punktgewinn korrigiert werden. Das hatte sich zumindest die Mannschaft vorgenommen. Dass aber hieraus nichts wurde, lag auch mit am Schiedsrichter, der mehrere fragwürdige Entscheidungen (gegen uns) traf. Dennoch war zu sehen, dass im Vergleich zu vorangegangenen Spielen ein Ruck durch die Mannschaft ging. Wir sind wenige Minuten vor Ende der Partie zwei Mal in Rückstand geraten und jeweils zurückgekommen; das Unentschieden haben wir uns mehr als verdient. Dieser Wille sollte auch in der nächsten Begegnung zu sehen sein; es geht zum direkten Konkurrenten nach Beesenstedt.

In der fair geführten Begegnung dominierten wir über weite Strecken das Geschehen, wenn auch meist nur bis zum gegnerischen Strafraum. Torszenen waren Mangelware. Dies änderte sich im zweiten Spielabschnitt. Kai Schumann konnte in der 63. Minute die Führung erzielen, als er sich auf der linken Seite durchsetzte. Leider wurde diese bereits in der 67. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß ausgeglichen. Anschließend plätscherte das Spiel bis zur 86. Minute so dahin. Was aber dann folgte, wird uns lange in Erinnerung bleiben. Aufgrund einer Unstimmigkeit zwischen Tilo und unserem Torwart Martin konnte ein Teutschenthaler zwischen beiden hindurch rennen und in der 86. Minute zum 1:2 einschieben. Sollten wir schon wieder kurz vor Ende ein Spiel verlieren? Doch nur eine Minute später setzte sich erneut Kai Schumann durch, passte auf den in der Mitte freistehenden Matthias Bunk, der zum 2:2 einschoss. Das Unentschieden war gerettet - dachten alle. Wiederrum eine Minute später, in der 87. Minute, kam ein Teutschenthaler in unserem Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter entschied zum Entsetzen aller Hohenthurmer auf Strafstoß. Diese Entscheidung empfanden wir als dreist, da es im Vorfeld zwei Situationen gab, in denen wir (unserer Meinung nach) jeweils einen Strafstoß hätten zugesprochen bekommen müssen. Aber Tatsachenentscheidungen sind eben nicht anfechtbar. So kam, was kommen musste: der Teutschenthaler Schütze verwandelte den Elfmeter zum 2:3. Wütend ging es zum Anstoß; ein letzter Angriff sollte zumindest noch vorgetragen werden. Es war wiederrum Kai Schumann, der sehr gut angespielt wurde, sich durchsetzte und in der 90. Minute das 3:3 erzielte.

Fahrplan der Bambini

Do., 31.10.2013   kein Training  
Sa., 02.11.2013 10.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - FSV 67 Halle 0:6
Do., 07.11.2013 16.45 Uhr Training in der Turnhalle  
Sa., 09.11.2013 11.00 Uhr Testspiel 1. FC Bitterfeld-Wolfen - VfB Hohenthurm
(auf Kunstrasen)
2:3
Do., 14.11.2013 16.45 Uhr Training in der Turnhalle  
Sa., 16.11.2013 11.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - JSG Brachstedt/Oppin/Niemberg 0:6
Do., 21.11.2013 16.45 Uhr Training in der Turnhalle  
Do., 28.11.2013 16.45 Uhr Training in der Turnhalle  
Do., 05.12.2013 16.45 Uhr Training in der Turnhalle  
Do., 12.12.2013 16.00 Uhr Weihnachtsfeier mit Eltern in der Turnhalle  

Punktspiel gegen FSV Bennstedt II am 19.10.2013

Nach dem katastrophalen Auftritt in Salzmünde galt es Wiedergutmachung zu betreiben. Es sah auch über die gesamte Spielzeit so aus, als wenn wir mindestens einen Punkt aus Bennstedt mitnehmen können. Am Ende erinnerte diese Begegnung irgendwie an die Partie in Wallwitz, als wir in der Schlussminute den Gegentreffer hinnehmen mussten. Damals war es ein Strafstoß und dieses Mal war es eine Unachtsamkeit der Abwehr. So konnte der Bennstedter Stürmer in der 90. Minute den letzten Angriff des Spiels erfolgreich gestalten und zum 2:1 einschießen. Bereits in der 42. Minute gingen die Bennstedter in Führung, die René Kaaden in der 62. Minute ausgleichen konnte.

Es bleibt mal wieder die Erkenntnis, dass Torchancen auch verwertet müssen. Bereits im ersten Spielabschnitt hätten wir drei oder vier Treffer erzielen können und wären dann sicher auch als Sieger nach Hause gefahren. So war es erneut eine unnötigte Niederlage, die uns noch tiefer in den Tabellenkeller reißt. Wir sollten schleunigst versuchen dort heraus zu kommen. Immerhin standen wir in dieser Saison auch schon auf dem zweiten Rang, wenn auch nach dem zweiten Spieltag. Seit diesem Zeitpunkt kam nur ein mageres Pünktchen hinzu.

Punktspiel gegen TSV Germ. Salzmünde am 03.10.2013

Wer glaubte, dass nach dem guten Spiel gegen Holleben nun ein Sieg gegen Salzmünde gelingt, sah sich mächtig getäuscht. Gegen den Mitaufsteiger kamen wir in den gesamten 90 Minuten nicht ins Spiel. Die Hausherren störten unseren Spielaufbau früh, waren präsenter und gingen die Zweikämpfe mit der nötigen Entschlossenheit an. So erarbeiteten sie sich im Laufe der ersten Hälfte eine optische Überlegenheit und ein leichtes Chancenplus. Nach einer Unachtsamkeit in den eigenen Abwehrreihen gelang den Salzmündern in der 40. Minute der Führungstreffer.

Im zweiten Spielabschnitt sollte nun alles besser werden. So erinnerten sich unsere Spieler an ihre eigenen Fähigkeiten und ließen der Heimelf kam Zeit zum Durchatmen. Wir waren in dieser Phase zwar spielbestimmend, kamen aber zu keiner nennenswerten Tormöglichkeit. Nach zehn Minuten war unser Hoch auch schon wieder beendet und es schlichen sich die Fehler aus den ersten 45 Minuten wieder ein. Durch schnelle Ballverluste, meist hervorgerufen durch eigene Fehlabspiele, und einer schwachen Zweikampfführung, brachten wir die Salzmünder auf die Siegerstraße. In der 69. Minute hatten sie eine große Möglichkeit zum 2:0, jedoch köpfte ihr Spieler freistehend übers Tor. Im Gegenzug erfolgte unser einziger Torschuss in der zweiten Halbzeit. Christoph Becker schoss aus fünf Metern Entfernung jedoch über das Tor. Vielleicht war es auch der Frust über diese vergebene Chance, die ihn später – in der 85. Minute – zu einer Schiedsrichterbeleidung hinreißen ließ und er des Feldes verwiesen wurde. Zuvor erzielten die Hausherren in der 75. Minute ihren zweiten und in der 80. Minute ihren dritten Treffer. Das Tor zum 4:0-Endstand gelang ihnen in der 90. Minute.

Mit dieser Leistung sind wir ein Abstiegskandidat. Die zwei spielfreien Wochenenden sollten genutzt werden, um die Köpfe „frei zu bekommen“ sowie um sich an die eigenen Stärken zu erinnern. Denn nun folgen Begegnungen gegen spielstarke Gegner.

Punktspiel gegen TSV Holleben am 28.09.2013

Wenn jemand vor dem Spiel gesagt hätte, dass wir nach drei Niederlagen nun gegen den Tabellenzweiten Holleben ein Unentschieden erringen, hätten wir das sicher unterschrieben. Letztendlich ist dieses Unentschieden aber eine gefühlte Niederlage. Unsere Elf trat im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen wesentlich engagierter sowie ballsicherer auf und bot den Gästen weder Platz noch Zeit zum Kombinieren. In der 13. Minute war Markus Katzemich seinem Gegenspieler entwischt und erzielte das 1:0. Mit der Führung im Rücken wurde unsere Mannschaft noch mutiger und zielstrebiger. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff konnte Christian Ehrenberg vom Hollebener Torwart nur durch ein Foul gestoppt werden. Folgerichtig entschied der Schiedsrichter zwar auf Strafstoß, zeigte dem Torhüter aber nur die gelbe Karte, obwohl dieser in der Situation als letzter Mann agierte. Man könnte darüber hinwegschauen, wenn Matthias Bunk den Elfmeter verwandelt hätte und wir mit einer zwei-Tore-Führung in die Pause gegangen wären. So aber blieb es beim 1:0 und die Gäste waren immer noch vollzählig auf dem Platz. Bereits zuvor, in der 37. Minute, gab es eine strittige Situation, die der Schiedsrichter - aus unserer Sicht - falsch bewertete. Nach einem absichtlichen Handspiel, ebenfalls als letzter Mann, durfte auch dieser Gästespieler nach einer Verwarnung das Spiel bis zum Ende bestreiten.

Nach Wiederanpfiff übernahm die Elf aus Holleben zunehmend die Kontrolle über das Spiel und erarbeitete sich nun selbst Tormöglichkeiten. Sie waren vor allem durch Freistöße gefährlich. Einen nutzten sie in der 74. Minute zum Ausgleichstreffer. Nur zwei Minuten später hätte der nächste Gästespieler das Feld verlassen müssen, nachdem er eine Tätlichkeit beging. Aber auch hier zeigte sich der Schiedsrichter mehr als gnädig.

Was wäre wenn? Was wäre passiert, wenn wir den Strafstoß verwandelt hätten oder der Schiedsrichter die geahndeten Fouls auch folgerichtig bewertet hätte? Wir hätten zur Halbzeit mit 2:0 geführt und möglicherweise nur noch gegen acht Hollebener Spieler auf dem Platz gestanden und das Spiel wahrscheinlich auch gewonnen. Jammern hilft uns nun auch nicht weiter. Wir haben mal wieder, wie bereits in Wallwitz, Punkte liegen lassen, die wir nicht wieder bekommen werden.

Mitgliederversammlung

Ich lade alle Vereinsmitglieder am Samstag, den 16.11.2013 um 17.00 Uhr ins Sportlerheim Hohenthurm zur ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Hauptbestandteil soll die Wahl eines neuen Präsidiums sein, da dies zuletzt am 18.06.2011 erfolgte. Nach § 12 unserer Satzung werden die Mitglieder des Präsidiums und des Vorstandes von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist unbegrenzt möglich.

Tagesordnung:

TOP 1 - Eröffnung der Mitgliederversammlung durch den Präsidenten
TOP 2 - Auswertung der zurückliegenden Wahlperiode und Erklärung durch den Präsidenten
TOP 3 - Wahl des Wahlleiters
TOP 4 - Durchführung der Wahl des Präsidiums und des Vorstandes. Folgende Positionen sind zu besetzen:
a. Präsident
b. Zwei Vizepräsidenten
c. Schatzmeister
d. Schriftführer
e. Technischer Leiter
f. Organisationsleiter
TOP 5 - Auswertung der Wahl und Erklärung durch den neuen Präsidenten

Die Frist der Einladung zur Wahl ergibt sich aus § 11 unserer Satzung und beträgt 14 Tage. Bewerbungen für die ausgeschriebenen Positionen und Anträge zur Tagesordnung sind beim bisherigen Vorstand mündlich oder schriftlich bis zum Beginn der Mitgliederversammlung einzureichen. Die Bewerber müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Wahlberechtigt ist jedes Mitglied mit Vollendung des 18. Lebensjahres.

Um pünktliches und möglichst vollzähliges Erscheinen wird gebeten.


Marco Schumann
Präsident

Punktspiel gegen VSG Oppin am 21.09.2013

Wer dachte, dass die Chancenverwertung unserer Mannschaft hinsichtlich der zuletzt bestrittenen Spiele nicht schlechter auszunutzen geht, der wurde im Spiel in Oppin eines Besseren belehrt. Obwohl. Da über 90 Minuten nicht eine einzige Tormöglichkeit herausgespielt wurde, konnte auch keine vergeben werden. Insofern war es eine Verbesserung. Es ist nicht so, dass sich unsere Mannschaft nicht bemühte, jedoch wurde der Spielaufbau frühzeitig von den Oppinern gestört, die über die gesamte Spielzeit hinweg gedankenschneller wirkten. Die wenigen gefährlichen Aktionen, wenn man sie so bezeichnen mag, entstanden nur durch Eckstöße. Nachdem Martin Gorgas unsere Mannschaft mehrere Male durch sehr gute Paraden vor einem Rückstand bewahrte, musste er dennoch bereits in der 11. Minute das erste Mal hinter sich greifen. Die Hausherren ließen Ball und Gegner laufen und kamen immer wieder gefährlich vor unser Tor. Unhaltbar war dann ein Schuss in der 32. Minute, welcher zum 2:0 führte. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen nichts; es folgte lediglich der dritte Treffer für die Oppiner in der 57. Minute. Für die Spieler und Zuschauer war es ein gebrauchter Tag; zumindest für diejenigen, die auf der Hohenthurmer Seite waren.

Nach drei Punktspielniederlagen in Folge, muss nun unbedingt was Zählbares her. Ob dies bereits im nächsten Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Holleben gelingt?

Punktspiel gegen SG Döllnitz am 14.09.2013

Gegen die Gäste aus Döllnitz setzte es die dritte Niederlage in Folge. Es ist mühselig jede Woche erwähnen zu müssen, dass wir selbst in Führung hätten gehen können, wenn die Torchancen genutzt würden. So war es auch in dieser Begegnung. Also führte nicht unsere Elf, sondern die Gäste zur Halbzeit mit 3:0 (9., 18. und 39. Minute). Bemerkenswert hieran war, dass sie hierfür nur vier Chancen benötigten.

Im zweiten Spielabschnitt stellte der Trainer die Mannschaft auf einigen Positionen um. Hierdurch spielten wir druckvoller nach vorn und Markus Katzemich erzielte in der 55. Minute das 1:3 und in der 68. Minute konnte Matthias Bunk auf 2:3 verkürzen. Zu mehr reichte es an diesem Tag leider nicht. Dies lag vor allem an einem Gästespieler, der unsere Abwehrspieler beinahe nach Belieben schwindlig spielte. So erzielte er in der 85. Minute das 2:4 und in der 90. Minute das 2:5; es waren sein dritter sowie vierter Treffer in dieser Partie.

Es muss sich nicht unbedingt etwas an unserer Einstellung ändern, aber an der Chancenverwertung. Vielleicht gelingt es bereits im nächsten Spiel in Oppin.

Pokalspiel gegen TSV Schochwitz am 07.09.2013

In der ersten Hauptrunde des Kreispokals hatten wir die Vertretung des TSV Schochwitz zu Gast. Sie sind eine spielstarke Truppe, die auch gleich dem Spiel ihren Stempel aufdrückte. Denn bereits in der 14. Minute gingen wir in Rückstand. Es muss aber erwähnt werden, dass wir mal wieder sehr gute Torchancen vergeben haben, um selbst den Führungstreffer zu erzielen. Solch eine Fahrlässigkeit rächt sich dann eben. Erst recht, als die Schochwitzer in der 33. Minute sogar auf 0:2 erhöhten.

Nach Wiederanpfiff konnten beide Mannschaften nichts Erwähnenswertes hervorbringen und das Spielgeschehen schleppte sich so dahin; zumindest bis zur 66. Minute. Einen Abwehrfehler nutze Stefan Katzemich aus und verkürzte auf 1:2. Nur vier Minuten später erzielte er den Ausgleichstreffer. So einfach geht Fußball. Man muss nur die sich ergebenden Torchancen nutzen. Nun lag ein Drehen des Spiels und ein damit verbundener Einzug in die nächste Pokalrunde oder zumindest das Erreichen der Verlängerung in der Luft. Diese Hoffnung zerstörten die Gäste aber in der 81. Minute, da sie ihren dritten Treffer erzielten.

Die spielerische und kämpferische Leistung dieses Spiels sollte in das nächste Punktspiel übertragen werden, da die Döllnitzer mit zu den Aufstiegsaspiranten zählen. Sie gewannen alle drei Begegnungen und erzielten hierbei 17:4 Tore.

Punktspiel gegen SV Wallwitz am 31.08.2013

Die Leistungen in den ersten beiden Spielen, vor allem der hohe Sieg gegen Niemberg, sollten Sicherheit für die nächsten Begegnungen geben. So zeigte sich unsere Mannschaft auch bei den Wallwitzern in Spiellaune. In der ersten Spielhälfte hatten wir mehr Ballbesitz und auch die größeren Torchancen und der Gegner hätte sich nicht beschweren können, wenn es zur Halbzeit 3:1 oder 4:2 gestanden hätte. Jedoch gelang weder Kai Schumann noch Stefan Katzemich, die Möglichkeiten in Zählbares umzuwandeln.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten wir einige Möglichkeiten in Führung zu gehen, aber es sollte nicht sein. Wahrscheinlich hätten wir an diesem Tag noch zwei weitere Stunden spielen können, ohne einen Treffer zu erzielen. Leider gibt es solche Tage :(
Als sich schon alle Beteiligten mit einem 0:0 zufrieden gaben, entschied der Schiedsrichter in der zweiten Minute der Nachspielzeit auf Strafstoß für die Gastgeber. Es war ein Elfmeter, den man geben kann, aber nicht geben muss. Der Wallwitzer Schütze nahm das Geschenk an und schoss zum 1:0 ein. Nach dem Spiel äußerte der "Gefoulte" zwar, dass es kein Foul war, aber was nützt uns das?

Kommendes Wochenende, wenn die Mannschaft des TSV Schochwitz zu uns reist, geht es nicht um Punkte, sondern um den Einzug in die nächste Pokalhauptrunde. Die Gäste - zugleich Ligarivale - sind mit zwei Siegen und einem Unentschieden in die Saison gestartet.

Punktspiel gegen TSV Niemberg am 24.08.2013

Der Nachbar aus Niemberg musste zu unserem ersten Heimspiel der Saison antreten und reiste mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein an. Auch deshalb, weil sie in der Vorsaison beide Partien gegen unsere Mannschaft gewannen. So begann dann auch das Spiel. Bereits nach sieben Minuten konnten die Gäste nach einem Eckball den Führungstreffer erzielen, da unsere Abwehrspieler nicht dicht genug am Gegner waren. Aber anders als in den vergangenen Spielen „schüttelte“ sich unsere Elf kurz und versuchte nun ihr Spiel aufzuziehen. Nur neun Minuten später gelang Stefan Katzemich mittels eines Weitschusses der Ausgleich. Bis zur Halbzeitpause spielte sich das Geschehen größtenteils zwischen den Strafräumen ab.

Nach Wiederanpfiff übernahmen wir von Beginn an die Kontrolle über Ball und Gegner. Uns kam zudem zugute, dass Stefan in der 50. Minute von einem Niemberger Abwehrspieler nur durch ein Foul gestoppt werden konnte und dieser hierfür die rote Karte sah (Notbremse). Den anschließenden Freistoß verwandelte Kai Schumann zur 2:1-Führung. Hiervon beflügelt, spielte sich unser Team in einen Rausch und wandelte beinahe jede sich ergebende Torchance in Zählbares um. In der 62. Minute war es erneut Kai Schumann, der das zwischenzeitliche 3:1 erzielte. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer – zwei Minuten später – brachte unsere Elf nicht aus dem Konzept. Denn in der 74. Minute konnte Kai Schumann seinen dritten Treffer an diesem Tag erzielen. Von nun an war die Moral der Gäste gebrochen und die gegnerische Abwehr bot Auflösungserscheinungen. Die Schlusspunkte setzten Markus Katzemich in der 84. Minute sowie Matthias Bunk in der 88. Minute.

Dieser Sieg war einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken. Mit diesem hohen Ergebnis sind wir auf den zweiten Tabellenplatz geklettert und reisen kommenden Samstag zum Tabellenfünften nach Wallwitz.

Punktspiel gegen TSG Löbejün am 17.08.2013

Nach der um zwei Wochen verkürzten Sommerpause (Verlängerung der letzten Saison) und einer weniger erfolgreichen Vorbereitungsphase startete die neue Spielzeit für unsere Mannschaft in Löbejün. Spiele gegen diesen Gegner wurden oft intensiv geführt und waren von vielen Emotionen aber auch von zahlreichen Toren geprägt. Es scheint bereits Tradition in unserem Verein zu sein, dass sich zu Saisonbeginn Spieler verletzen und über einen längeren Zeitraum nicht einsatzfähig sind. In diesem Jahr hat es Martin Altmann sowie Manuel Arzt erwischt. So war der Trainer mal wieder gezwungen, die Mannschaft auf mehreren Positionen umzustellen. Was unsere Elf dann aber auf dem Platz zeigte, war sehr ordentlich. Die Zweikämpfe wurden angenommen und auch größtenteils gewonnen. Jedoch wurde der Ball durch Abspielfehler zu schnell wieder hergegeben. Dennoch entwickelte sich ein munteres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. So hatte beispielsweise Stefan Katzemich einige Male die Möglichkeit, einen Treffer zu erzielen. Entweder scheiterte er am letzten Abwehrspieler oder am gegnerischen Torwart. Apropos Torwart: In diesem Spiel stand erstmals Martin Gorgas in unserem Gehäuse. Ihm ist es mit Können, Geschick und einer gesunden Portion Frechheit gelungen, den "Kasten sauber zu halten".

Die Löbejüner hatten zwar ein leichtes Chancenplus (u. a. Pfostenschuss in der 1. Halbzeit und einen Schuss aus fünf Metern Entfernung übers Tor in der 2. Halbzeit), aber letztendlich geht das Unentschieden aufgrund der Spielanteile in Ordnung. Diese Begegnung wurde zwar auch intensiv geführt, blieb aber fast immer im fairen Rahmen. Die vielen Emotionen blieben genauso aus, wie die gewohnten zahlreichen Tore.

Das erste Spiel ist absolviert und wir sind als Aufsteiger mit einem torlosen Unentschieden aus Löbejün heimgekehrt. Da die Löbejüner stets eine spiel- und kampfstarke Mannschaft aufbieten, ist dieser Punktgewinn nicht „im Vorbeigehen“ zustande gekommen. Es wird eine lange Saison, in der noch 29 Spieltage folgen. Am kommenden Samstag werden die Niemberger mit breiter Brust zu uns reisen. Zum einen, da sie in der Vorsaison beide Partien gegen uns gewannen (2:1 und 1:0) und zum anderen, weil sie ihr Auftaktspiel gegen Teicha erfolgreich bestritten (1:0).

Sommerfahrplan

13.07.2013 11.00 Uhr Kleinfeldturnier 1. Platz - VfB Hohenthurm
2. Platz - SV Gimritz
3. Platz - VfB Hohenthurm II
4. Platz - SG Reußen
5. Platz - Hallescher SC 96
16.07.2013 19.00 Uhr Trainingsbeginn  
20.07.2013 13.00 Uhr Testspiel ESV Petersroda II - VfB Hohenthurm II 3:1
20.07.2013 15.00 Uhr Testspiel ESV Petersroda - VfB Hohenthurm 5:3
25.07.2013 18.30 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - Wettiner SV 1:5
27.07.2013 13.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm II - SG Halle 05 II 4:3
27.07.2013 15.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - SG Halle 05 2:4
03.08.2013 15.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - SV Dautzsch abgesagt
10.08.2013 13.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm II - FSV 67 Halle II abgesagt
10.08.2013 15.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - FSV 67 Halle 2:4
17.08.2013 15.00 Uhr 1. Punktspiel TSG Löbejün - VfB Hohenthurm 0:0
18.08.2013 14.00 Uhr 1. Punktspiel FSV Nauendorf - VfB Hohenthurm II 5:2

Staffeleinteilungen für die Saison 2013/2014

I. Herren (KL, Staffel 2)

Erstes Punktspiel am 17.08.2013
Spiele finden immer samstags statt

SSV Landsberg II
FSV Bennstedt II
VfB Hohenthurm
SV Traktor Teicha
SV Höhnstedt
TSV Schochwitz
SV TuRa Beesenstedt
SV Wallwitz
TSG Löbejün
SV Eintracht Teutschenthal
SG Döllnitz
TSV Niemberg
TSV Germania Salzmünde
TSV Holleben
VSG Oppin


Die Ansetzungen sind hier ersichtlich.

II. Herren (1. KK, Staffel 2)

Erstes Punktspiel am 18.08.2013
Spiele finden immer sonntags statt

LSG Kütten
TSV Niemberg II
VfB Hohenthurm II
SSV Neutz II
SV Rothenburg
FSV Nauendorf
SV Eintracht Gröbers II
SG Eisdorf II
SV Sietzsch
VSG Oppin II
TSV Zscherben II
TSV Schochwitz II
SG Döllnitz II
LSG Lieskau II
SG Großkugel
SV Röglitz

Die Ansetzungen sind hier ersichtlich.

Kleinfeldturnier am 13.07.2013

Am 13.07.2013 führen wir ab 11.00 Uhr ein Kleinfeldturnier auf unserem Sportplatz durch.

Eingeladen wurden Mannschaften aus der näheren Umgebung. Zugesagt haben:
- SG Reußen
- SV Gimritz
- Hallescher SC 96

Wir nehmen selbst mit zwei Mannschaften hieran teil. Gespielt wird dann jeder gegen jeden; 1 x 20 Minuten.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein schönes Turnier, 3 Tage vor dem ersten Training der neuen Saison. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.


Der Vorstand