Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutzhinweis

Saison 2014/2015

Punktspiel gegen SV TuRa Beesenstedt am 13.06.2015

Ergebnis: 1:0

Torschützen:
Kai Schumann

gelbe Karte:
Martin Altmann, Christian Ehrenberg

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 25

SR: Alexander Markus

Punktspiel gegen SSV Landsberg II am 30.05.2015

Ergebnis: 2:1

Torschützen:
Stefan Katzemich, Kai Schumann

gelbe Karte:
Markus Katzemich, Stefan Katzemich, Christian Mayer

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 64

SR: Enrico Betke

DiBaDu und Dein Verein 2015

Hallo liebe Mitglieder, Fans und Sympathisanten, eure Stimme zählt!

Unser Verein hat die Chance auf 1.000 Euro für die Vereinskasse. Denn wir machen wieder bei einer großen Vereins-Spendenaktion im Internet mit! Unter dem Motto "DiBaDu und Dein Verein" spendet die ING-DiBa je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine.

Welche das sind, entscheidet auch Ihr mit Eurer Stimme! Also gleich abstimmen: www.ing-diba.de/abstimmen

PS: Jeder darf 3 Stimmen vergeben. Man kann seine 3 Stimmen auch nur einem Verein geben – wir freuen uns, wenn Ihr uns mit allen 3 Stimmen unterstützt!


Der Vorstand

Punktspiel gegen TSV Schochwitz am 16.05.2015

Ergebnis: 0:0

Torschützen:
keine

gelbe Karte:
Christian Ehrenberg, Robert Kleinert, Tilo Suchantke, Stefan Ruß, Ronny Roth

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 29

SR: Hendrik Kühne

Punktspiel gegen SV Wallwitz am 09.05.2015

Ergebnis: 1:2

Torschützen:
Martin Altmann

gelbe Karte:
Matthias Bunk

gelb-rote Karte: Martin Altmann

rote Karte: keine

Zuschauer: 25

SR: Jan Sander

Punktspiel gegen SG Döllnitz am 02.05.2015

Ergebnis: 1:5

Torschützen:
Kai Schumann

gelbe Karte:
Markus Katzemich

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 75

SR: Marco Weber

Punktspiel gegen TSV Holleben am 25.04.2015

Ergebnis: 5:1

Torschützen:
Stefan Katzemich (2x), Kai Schumann (2x), Martin Altmann

gelbe Karte:
keine

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 32

SR: Uwe Radike

Punktspiel gegen SV Eintr. T´thal am 18.04.2015

Ergebnis: 2:2

Torschützen:
Stefan Katzemich, Martin Altmann

gelbe Karte:
Ronny Roth, Markus Katzemich

gelb-rote Karte: Robert Kleinert

rote Karte: keine

Zuschauer: 29

SR: Maik Berberich

Punktspiel gegen SV Sietzsch am 11.04.2015

Ergebnis: 0:0

Torschützen:
keine

gelbe Karte:
keine

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 48

SR: Bernhard Kittler

Punktspiel gegen FSV Bennstedt II am 21.03.2015

Ergebnis: 0:5

Torschützen:
keine

gelbe Karte:
keine

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 23

SR: Thomas Koch

F-Jugend absolviert Spieltagscamp beim HFC

Am vergangenen Wochenende nahmen unsere F-Jugendlichen am Spieltagscamp der HFC-Fußballschule teil. Das Event wurde von den Eltern in Eigenregie organisiert, was einige Mühen kostete, sich aber letztendlich lohnte. Die Kinder waren zwar vom Training geschafft, aber vom Spiel der Profis und der Atmosphäre im Stadion begeistert.

Den offiziellen Artikel könnt ihr hier lesen. Weitere Fotos sind hier zu sehen.

Punktspiel gegen TSV Niemberg am 14.03.2015

Ergebnis: 7:1

Torschützen:
René Kaaden (3x), Kai Schumann (2x), Paul Keller, Stefan Katzemich

gelbe Karte:
Tilo Suchantke, Martin Altmann, Christian Ehrenberg

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 27

SR: Andreas Mingram

Punktspiel gegen SV Höhnstedt am 07.03.2015

Ergebnis: 1:0

Torschützen:
René Kaaden

gelbe Karte:
Ronny Roth, Tilo Suchantke, Stefan Katzemich

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 35

SR: Uwe Radike

Punktspiel gegen SV Gimritz am 28.02.2015

Ergebnis: 7:3

Torschützen:
Stefan Katzemich (2x), Kai Schumann (2x), René Kaaden (2x), Markus Katzemich

gelbe Karte:
Robert Kleinert, Michael Kaaden

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 40

SR: Oliver Schunke

Punktspiel gegen TSV Zscherben II am 21.02.2015

Ergebnis: 3:1

Torschützen:
Paul Keller, Matthias Bunk, Kai Schumann

gelbe Karte:
keine

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 20

SR: Armin Auerbach

Punktspiel gegen TSG Löbejün am 14.02.2015

Ergebnis: 3:2

Torschützen:
Paul Keller, Matthias Bunk, René Kaaden

gelbe Karte:
keine

gelb-rote Karte: keine

rote Karte: keine

Zuschauer: 42

SR: Enrico Betke

Punktspiel gegen SV TuRa Beesenstedt am 20.12.2014

Im letzten Spiel des Jahres sollten 3 Punkte gegen den Tabellennachbarn aus Beesenstedt errungen werden. Dabei galt es zunächst, die acht verlorenen Spiele in Folge aus den Köpfen der Spieler zu bekommen. Hier scheint der Trainer die richtigen Worte gefunden zu haben, denn unsere Elf kämpfte und spielte gegen die Gäste mit Leidenschaft. Es war ein ausgeglichenes Spiel mit Chancenplus für unser Team. Doch kurz vor der Pause (43. Minute) konnten die Beesenstedter einen Freistoß direkt im Tor versenken. Wir waren schon wieder, trotz gutem Spiel, in Rückstand geraten.
Nach Wiederanpfiff hatten wir den starken Wind im Rücken und die Gäste kamen in den letzten 45 Minuten der Hinrunde nur noch sporadisch in die Nähe unseres Strafraumes. Unsere Mannschaft setzte die Beesenstedter derart unter Druck, dass Markus Katzemich in der 60. Minute den Ausgleich erzielen konnte. In der 75. Minute traf Kai Schumann zum 2:1 und drehte somit das Spiel. Das Angriffsspiel wurde fortgesetzt und so konnte Paul Keller in der 84. Minute mit seinem ersten Saisontreffer das 3:1 markieren. Dieses Ergebnis wurde dann problemlos über die Zeit gebracht.

Durch diesen lang ersehnten Sieg konnte sich unsere Mannschaft mit 9 Punkten vom ersten Abstiegsplatz absetzen und sich somit eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde erarbeiten, um das Saisonziel zu erreichen. Das lautet: Zu keiner Zeit der Saison in Abstiegsgefahr zu geraten.

Punktspiel gegen SSV Landsberg II am 06.12.2014

Spielbericht folgt (vielleicht).

Punktspiel gegen TSV Schochwitz am 29.11.2014

Erneut stark ersatzgeschwächt mussten wir in Schochwitz beim Aufstiegsaspiranten antreten. Ziel war einerseits, ein besseres Ergebnis als im Mai dieses Jahres zu gestalten als wir mit 0:6 untergingen und andererseits mit ein wenig Glück einen Zähler mitzunehmen. Dass daraus nichts wurde, zumindest was die Punktausbeute betrifft, lag an effektiven 5 Minuten der Schochwitzer. Von Beginn an wurden wir so sehr unter Druck gesetzt, dass wir irgendwann Fehler machen mussten. Diese nutzen die Hausherren in der 17., 20. und 22. Minute aus und plötzlich lagen wir mit 0:3 zurück. Es deutete sich ein erneutes Debakel an. Doch durch den schnellen Anschlusstreffer in der 23. Minute, mittels eines verwandelten Strafstoßes von Matthias Bunk, ebbte die Angriffswelle der Schochwitzer spürbar ab.
In der 49. Minute gaben die Hausherren ihren einzigen Torschuss im zweiten Spielabschnitt ab, der auch noch in unserem Gehäuse landete. Sie waren zwar weiterhin spielerisch überlegen, ohne aber ernsthafte Torgefahr auszustrahlen. Wenn Matthias Bunk in der 62. Minute nicht den Torwart angeschossen, sondern seinen zweiten Treffer erzielt hätte, hätte uns das Ergebnis an diesem Tag besser zu Gesicht gestanden.

Vor der Winterpause sind noch zwei Spiele - beide zu Hause - zu absolvieren. Es wäre nicht das Schlechteste, die seit Wochen bestehende Negativserie noch vor dem Jahreswechsel zu beenden.

Punktspiel gegen SV Wallwitz am 22.11.2014

Es war wohl die unnötigste Niederlage in dieser Saison. Den frühen Rückstand in der 15. Minute konnte Markus Katzemich in der 25. Minute egalisieren. Noch vor der Pause, in der 39. Minute, erzielte Matthias Bunk das 2:1. Auch nach dem Seitenwechsel lief zunächst alles nach Plan, da erneut Matthias Bunk traf und in der 51. Minute auf 3:1 erhöhte. Das Spiel war jetzt eigentlich entschieden, da die Wallwitzer nicht zur Entfaltung kamen. Weitere, teils auch hochkarätige Torchancen blieben ungenutzt, um einen höheren Vorsprung zu gestalten. Doch wie aus dem Nichts konnten die Gäste das 3:2 erzielen (68. Minute). Plötzlich war unsere Mannschaft völlig von der Rolle, überließ den Wallwitzern das Spiel und ließ sich in die eigene Hälfte drängen. Präzise Zuspiele und Ballbehauptungen waren nun nicht mehr vorhanden. So erzielten die Gäste in der 73. Minute den Ausgleich und in der 84. Minute sogar den Siegtreffer.

Ein Heimsieg war fest eingeplant; es sah auch lange danach aus. Doch plötzlich glitt uns das Spiel aus den Händen und ein Aufbäumen war kaum vorhanden. Glücklicherweise haben die Mannschaften, die hinter uns platziert sind, ebenfalls verloren. Das geht aber nicht lange gut.

Punktspiel gegen SG Döllnitz am 08.11.2014

Gleich im Voraus: Am Schiedsrichter lag es dieses Mal nicht. Nach der unglücklichen Niederlage in Holleben galt es nun gegen den Tabellenführer zu bestehen. Es sah auch lange Zeit gut aus. Die frühe Führung der Gäste in der 8. Minute konnte Kai Schumann in der 13. Minute ausgleichen. Danach versuchten uns die Döllnitzer unter Druck zu setzen und ihr Spiel aufzuzwängen. Dies gelang ihnen aber nur teilweise, da wir geschickt dagegen hielten und frühzeitig störten. Demzufolge hatte der Tabellenführer auch so gut wie keine Tormöglichkeit. Unser Torhüter Martin, der in der vergangenen Saison das Unentschieden in Döllnitz in buchstäblich letzter Sekunde rettete, brachte die Gäste in der 61. Minute durch einen "Blackout" auf die Siegerstraße. Einen unplatzierten Freistoß konnte er nicht parieren und plötzlich führten die Döllnitzer überraschend mit 2:1. Nun spielte unsere Elf offensiver und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Wir erspielten uns auch mehrere Möglichkeiten, die ungenutzt blieben. Die Gäste machten es besser - sie schlossen einen Konter in der 79. Minute zum entscheidenden 3:1 ab. Das Spiel war nun gelaufen. Der Treffer zum Endstand von 4:1 fiel in der 90. Minute und hatte nur noch symbolischen Charakter.

Nach dem erfolgreich gestalteten Saisonstart, wurde nun das fünfte Spiel in Folge verloren (Niemberg, Bennstedt II, Sietzsch, Holleben, Döllnitz); das Urteil des Sportgerichts für das Spiel gegen Teutschenthal nicht mitgerechnet. Wenn nicht schnellstmöglich wieder gewonnen wird, rücken die Abstiegsplätze immer näher. Mit denen wollten wir in dieser Saison nicht in Berührung kommen.

Punktspiel gegen TSV Holleben am 01.11.2014

Die Reise nach Holleben stand unter keinem guten Stern. Zum einen musste sich der Trainer entschuldigen und zum anderen standen tatsächlich nur 11 Spieler zur Verfügung. Man kann durchaus vom "letzten Aufgebot" sprechen, ohne den Spielern zu nahe treten zu wollen. Dafür machten sie ihre Sache aber sehr ordentlich - zumindest nach dem Seitenwechsel. In den ersten 45 Minuten fanden sie zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und hatten somit auch keine Tormöglichkeiten. Die Hausherren schoben sich den Ball nach Belieben in den eigenen Reihen zu und erspielten sich so ihre Torchancen. Dass aus den Möglichkeiten, auch noch Treffer wurden, lag einzig und allein an uns. Bei allen drei Gegentoren (25., 33. und 45. Minute) waren unsere Spieler im eigenen Strafraum in Überzahl. Sie schafften es aber nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Man könnte ihr Verhalten auch als naiv oder auch als schlafmützig bezeichnen.

Um so beachtlicher war dann das Auftreten unserer Mannschaft nach Wiederanpfiff. Sie kam völlig verändert aus der Pause und schaffte es über die gesamte Spielzeit der zweiten Hälfte, die Hollebener vom eigenen Strafraum fernzuhalten und nun selbst das Spiel zu gestalten. Der erste Angriff (55. Minute) führte auch zum ersten Treffer (3:1) durch Kai Schumann, nachdem er sich auf der rechten Seite gegenüber mehreren Gegenspielern durchsetzte und den Ball im Tor versenkte. Nur zwei Minuten später verwandelte Matthias Bunk einen zugesprochenen Freistoß direkt und stellte somit den Anschluss her. Die Hausherren waren nun völlig von der Rolle und konnten sich beim Schiedsrichter bedanken, dass sie den Vorsprung über die Zeit retteten. Der über weite Strecken sehr gut agierende Schiedsrichter traf in den folgenden wichtigen Situationen Fehlentscheidungen - zumindest aus unserer Sicht. Zum einen wurde ein Angriff von Markus Katzemich unterbunden, da Paul Keller zwar im Abseits stand, aber keine Anstalten machte, dem Ball entgegen zu gehen. Wenige Minuten später lief Markus Katzemich allein auf das Tor zu. Er wurde vom Torwart gefoult und schoss dabei aufs Tor. Ein Strafstoß wäre die folgerichtige Entscheidung gewesen, auch weil Markus dem Schiedsrichter den Schuhabdruck des Torhüters an seinem Knie zeigen konnte. Fünf Minuten vor dem Ende verweigerte der Schiedsrichter unserem Ausgleichstreffer die Anerkennung, weil René im Abseits gestanden haben soll, nachdem er den Ball von Markus zugespielt bekam und sich zum Zeitpunkt des Abspieles deutlich hinter dem Ball befand. Man könnte jetzt sagen, dass Markus die Situation allein zu Ende bringen soll, aber hinterher ist man immer schlauer. Was wäre denn, wenn er es allein versucht hätte, aber gescheitert wäre? Sekunden vor dem Abpfiff hatte erneut René den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einem Eckball versenkte er den Ball leider nicht im Netz, sondern schoss ihn an den Querbalken.

Wir hätten den einen Punkt gern mitgenommen, aber es hat nicht sollen sein. Er wäre die Belohnung für das Auftreten in der zweiten Halbzeit gewesen. Auswärts mit 3:0 zurück zu liegen und dann noch einmal zurück zu kommen, verdient Anerkennung. Wir hatten in den letzten beiden Spielen Pech mit mehreren Schiedsrichterentscheidungen. Wie heißt es so schön: Das gleicht sich im Laufe einer Saison alles aus. "Schau´n mer mal" :-)

Punktspiel gegen SV Eintr. T´thal am 25.10.2014

Samstagvormittag wurden wir von einem Teutschenthaler Verantwortlichen telefonisch darüber in Kenntnis gesetzt, dass sie zum angesetzten Spiel am heutigen Tag nicht antreten werden. Begründet wurde diese Absage mit einem immensen Spielermangel.
Der Staffelleiter wird diesen Vorgang an das Sportgericht übergeben. Es ist zu erwarten, dass die Begegnung nicht neu angesetzt, sondern mit 3:0 für uns gewertet wird.

Das Sportgericht hat entschieden: Uns wurden 3 Punkte und 3:0 Tore zugesprochen.

Punktspiel gegen SV Sietzsch am 18.10.2014

Ortsderbys scheinen in dieser Saison nicht unser Ding zu sein. Nach der Niederlage in Niemberg, zogen wir auch in Sietzsch den Kürzeren. Dabei gingen wir in der 18. Minute durch Stefan Ruß in Führung. Wenige Minuten später bekamen die Hausherren zurecht einen Strafstoß zugesprochen, den sie zum Ausgleich nutzen. Als Verursacher wurde Christian Ehrenberg mit der gelben Karte bestraft. Nur vier Minuten später foulte Christian auf Höhe der Mittellinie erneut grob, so dass dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb, als ihn des Feldes zu verweisen. Die Überzahl nutzten die Sietzscher in der 32. Minute zum 2:1. Hiervon zeigte sich unsere Mannschaft nur kurz beeindruckt. Noch vor der Pause, in der 41. Minute, erzielte Stefan Ruß seinen zweiten Treffer an diesem Tag und stellte den Ausgleich her. Nur wenige Minuten zuvor hatte bereits Matthias Bunk das 2:2 erzielt. Jedoch verweigerte der Schiedsrichter diesem Tor die Anerkennung, da Matthias im Abseits gestanden haben soll. Nachdem unsere Spieler dem Schiedsrichter die Situation nochmals geschildert wurde, sah er zwar seinen Fehler ein, nahm seine Entscheidung aber nicht zurück. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte Markus Albrecht sogar den Führungstreffer erzielen können. Die Szene erinnerte sehr an die aus dem Spiel gegen Bennstedt, als er freistehend den Ball übers Tor köpfte.

Der Heimelf kam zugute, dass sie unmittelbar nach Wiederanpfiff die erneute Führung erzielte (3:2, 46. Minute). Nun setzten wir alles auf eine Karte und drängten die Sietzscher in ihre Hälfte. Unsere Mannschaft war zwar spielerisch überlegen, ohne aber zwingend vor dem Tor zu sein. So verpufften die Angriffsbemühungen meist in Strafraumnähe. Die Hausherren kamen nur durch Konter zur Entlastung, die meist auch als Torerfolg abgeschlossen wurden. Das 4:2 (64. Minute) erfolgte aus abseitsverdächtiger Position, das 5:2 (67. Minute) erzielten wir selbst (Robert Kleinert) und das 6:2 (85. Minute) wurde aus eindeutiger Abseitsposition heraus erzielt. Hierüber beschwerten sich einige Spieler beim Schiedsrichter, der nicht nur in dieser Situation überfordert zu sein schien und verteilte nun gelbe Karten wegen Meckerns nach Belieben. Selbst kleinere, sachliche Nachfragen wurden mit Gelb bestraft.

Die Niederlage haben wir uns selbst eingebrockt. In der nächsten Partie, gegen Teutschenthal, sollte mal wieder ein dreifacher Punktgewinn errungen werden.

Punktspiel gegen FSV Bennstedt II am 04.10.2014

Die Gäste aus Bennstedt ließen uns ihre spielerische Überlegenheit über die gesamte Spielzeit hinweg spüren. Unsere Elf egalisierte diesen Umstand aber durch viel Einsatz und Willen. Somit kamen die Bennstedter kaum zu Torchancen. Doch plötzlich landete ein sehr gut platzierter Fernschuss in der 15. Minute in unserem Gehäuse und spiegelte den bisherigen Spielverlauf wider. Hiervon schier unbeeindruckt, setzten wir weiterhin "Nadelstiche" in die Gästeabwehr. Einen Angriff konnte dann Matthias Bunk in der 22. Minute mit dem Ausgleichstreffer abschließen. In der Folgezeit bestimmten die Bennstedter weiterhin das Spiel und unsere Elf versuchte, die Angriffsbemühungen früh zu unterbinden. Mit etwas Glück hätten wir in der 55. Minute sogar in Führung gehen können, wenn Marcus Albrecht den Ball nicht übers Tor geköpft hätte. Die Gäste machten es dann in der 77. Minute besser; nach einem Freistoß köpfte ihr erfahrenster Spieler zum 2:1 ein. Dennoch gab sich unsere Mannschaft nicht auf und drängte nun auf den erneuten Ausgleich. In der 90. Minute wurde ein Schuss von Kai Schumann leider auf der Torlinie geklärt. Den Punkt hätten wir gern mitgenommen - so bleibt eine unglückliche Niederlage gegen eine spielstarke Bennstedter Vertretung. Wenn diese Leistung auch in Sietzsch abgerufen werden kann, sollte ein Punktgewinn möglich sein.

Punktspiel gegen TSV Niemberg am 27.09.2014

Nach dieser Begegnung könnte man zu der Auffassung gelangen, dass wir nicht mehr nach Niemberg fahren müssen, um dort ein Pflichtspiel auszutragen. Es war die dritte Partie in Folge, die wir dort verloren. Die Hausherren traten in dieser Saison zum ersten Mal in ihrer Bestbesetzung an, was wir von unserer Mannschaft nicht behaupten können, und zeigten sich von Beginn an selbstbewusst. So gingen die Niemberger in der 25. Minute auch nicht ganz unverdient in Führung. Nach einer taktischen Umstellung des Trainers lief es nun besser und wir kamen nun selbst gefährlich vor das gegnerische Gehäuse. Einen zugesprochenen Freistoß in Strafraumnähe konnte Kai Schumann in der 33. Minute direkt verwandeln. Exakt zehn Minuten später auf der gegenüberliegenden Seite: Einen Niemberger Freistoß konnte unser Torwart Martin nur abprallen lassen. Am schnellsten reagierte ein Niemberger Spieler und schob den Ball zum 2:1 ein.

Nach Wiederanpfiff sollte es, wie in den bisherigen Partien, besser werden. Eine Unachtsamkeit der Niemberger Abwehr nutze Markus Katzemich in der 55. Minute, um den Ausgleichstreffer zu erzielen, nachdem er 30 Meter allein auf den Torwart zulief und den Ball anschließend im Gehäuse versenkte. Die Freude währte leider nur drei Minuten lang. Denn in der 58. Minute fanden unsere Abwehrspieler keinen Zugriff und die Hausherren erzielten die erneute Führung. Kurios an diesem Treffer war, dass der Ball nicht im Tor liegen blieb, sondern seinen Weg durch das defekte Tornetz nach draußen fand. Nach einer mehrminütigen Unterbrechung und der Reparatur des Netzes konnte die Begegnung fortgesetzt werden. Unsere Mannschaft bäumte sich noch einmal auf und erspielte sich auch einige Torchancen. Den Treffer erzielten aber die Niemberger in der 84. Minute zum 4:2 und gleichzeitigen Endstand.

Punktspiel gegen SV Höhnstedt am 20.09.2014

Der Auswärtssieg aus der Vorwoche sollte nun gegen die Gäste aus Höhnstedt mit einem weiteren Dreier vergoldet werden. Dass dies aber ein schwieriges Unterfangen werden wird, zeigten die beiden Partien in der vergangenen Saison. Mit etwas Glück gewannen wir das Hinspiel und verloren das Rückspiel. In der ersten Hälfte dieser Begegnung war der Ballbesitz ausgeglichen, die Torchancen aber hatten wir. So wie in Gimritz hat unsere Mannschaft teils großartige Möglichkeiten ausgelassen. So war Tilo Suchantke der Pechvogel der ersten Halbzeit. Erst vergab er freistehend die klarste Torchance und im Gegenzug erzielte sein Gegenspieler in der 45. Minute den Führungstreffer.

Kurz nach dem Seitenwechsel, in der 48. Minute, konnten die Gäste auf 2:0 erhöhen. Nun schien die Partie gelaufen zu sein, denn die Höhnstedter hielten oftmals kampfstark dagegen und geschickt den Ball von ihrem Gehäuse fern. Dennoch steckte unsere Elf nicht auf und in der 61. Minute konnte Matthias Bunk den Anschlusstreffer erzielen. Der nun einsetzende Regen kam unserem Spiel offenbar zu Gute. Die Gäste kamen kaum mehr aus ihrer Hälfte und Kai Schumann überraschte den Torwart mit einem Fernschuss in der 73. Minute, der den Weg zum 2:2 ins Tor fand. Nach einem Freistoß, den der Höhnstedter Torwart nur abprallen lassen konnte, setzte Marcus Albrecht in der 88. Minute am schnellsten nach und erzielte den nicht mehr für möglich gehaltenen Siegtreffer. Das Ergebnis geriet noch einmal in Gefahr, da die Gäste alles auf eine Karte setzten und die restlichen Minuten, inklusive Nachspielzeit, unser Tor bedrängten; glücklicherweise ohne Erfolg.

Gratulation an die Mannschaft. Nach einem 2-Tore-Rückstand gegen kampf- und teils auch spielstarke Höhnstedter das Spiel zu drehen, verdient Respekt und zeigt ihren Willen sowie ihre Moral.

Punktspiel gegen SV Gimritz am 13.09.2014

Im ersten Spiel der Saison, in welchem der Trainer personell aus dem Vollen schöpfen konnte, ging es ausgerechnet gegen die Mannschaft, die uns beim letzten Aufeinandertreffen in die Kreisklasse schoss. Es war also Wiedergutmachung angesagt, was man der Mannschaft auch sofort anmerkte. Mit dem ersten Angriff konnte Kai Schumann bereits in der 2. Minute den Führungstreffer erzielen. Es folgten eine Vielzahl von hochkarätigen Torchancen, die den zweiten, dritten und sogar vierten Treffer hätten bringen müssen. Solche Spiele sind es dann, die durch eine Unachtsamkeit dann doch noch verloren werden. Ende der ersten Halbzeit, als wir uns dem Spielniveau der Hausherren angepasst hatten, bekamen die Gimritzer einen Strafstoß zugesprochen. Dieses Mal war das Glück auf unserer Seite, denn Tino ahnte die Flugrichtung des Balles und parierte ihn. So ging es hoch verdient mit 1:0 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff gab es eigentlich nur eines besser zu machen: die Chancenverwertung. Gesagt, getan. In der 50. Minute erhöhte Matthias Bunk auf 2:0, ehe Kai Schumann in der 61. Minute die 3:0-Führung erzielte. Plötzlich kam die Heimelf besser ins Spiel und war nun öfter vor unserem Tor präsent. Mittels eines Freistoßes verkürzten sie in der 66. Minute auf 3:1. Dieser Treffer gab ihnen nochmals Auftrieb, so dass sie unsere Abwehr des Öfteren in Bedrängnis brachten. Da die Hausherren nun alles auf eine Karte setzten, ergaben sich für unsere Offensivspieler größere Freiräume. Einen Konter schloss Kai Schumann in der 81. Minute zum 4:1 ab. Auch nach dem nächsten Angriff lag der Ball im gegnerischen Gehäuse (84. Minute). Der Torschütze war dieses Mal Marian Lisca, der eine Minute zuvor eingewechselt wurde und mit seinem ersten Ballkontakt das 5:1 erzielte. Unschön war der Abgang von Markus Katzemich fünf Minuten vor Ende der Partie. Erst zehn Minuten zuvor sah er wegen Meckerns die gelbe Karte und teilte dann seinem Gegenspieler in der 85. Minute nach einem zuvor an ihn begangenen und nicht geahndeten Foul mit, was er von ihm hält: gelb-rot war die Folge.

Am Ende stand ein verdienter Sieg zu Buche; auch in der Höhe. Bedenkt man, dass die Begegnung bereits im ersten Spielabschnitt hätte entschieden sein können bzw. müssen.

Pokalspiel gegen SG Spergau am 06.09.2014

Das Pokalspiel wurde nicht auf ihrer heimischen Spielstätte, sondern auf dem Nebenplatz der SG Spergau in Bad Dürrenberg ausgetragen. Dass die zweite Pokalrunde auf den Tag der Einschulung fiel, erzeugte bei uns nicht viel Gegenliebe. So hatte der Trainer lediglich 11 Spieler zur Verfügung; Wechselspieler waren Fehlanzeige.
Die Spergauer legten los als gäbe es kein morgen und hatten bereits nach kurzer Spielzeit teils hochkarätige Torchancen ausgelassen. In der 8. Minute gingen sie dann aber doch in Führung. Diese konnte Marian Lisca in der 13. Minute nach einem Eckball per Kopf egalisieren. Beinahe im Gegenzug, in der 15. Minute, stellten die Hausherren den alten Abstand wieder her. Durch einen Doppelschlag in der 23. sowie 27. Minute war das Spiel bereits in der ersten Halbzeit entschieden. Das lag auch daran, dass unsere Mannschaft überhaupt nicht ins Spiel fand. Erkämpfte Bälle wurden eher zum Gegner als zum eigenen Mitspieler gepasst. Und die wenigen Tormöglichkeiten wurden zu überhastet abgeschlossen.

Nach einer klaren Pausenansprache des Trainers war im zweiten Spielabschnitt eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar. Plötzlich wurden Zweikämpfe gewonnen, die Bälle fanden den Weg zum Mitspieler und es ergaben sich Tormöglichkeiten, welche leider alle ungenutzt blieben. Mit etwas Glück hätte es nach 80 Minuten auch 4:4 stehen können, da die Angriffe der Hausherren nun zeitig unterbunden wurden. Kurz vor Abpfiff (87. Minute) bekamen die Spergauer noch einen Strafstoß zugesprochen, den sie zum Endstand von 5:1 verwandelten.

In der kommenden Partie müssen wir in Gimritz, beim Absteiger aus der Kreisoberliga, antreten. Dort haben wir zuletzt (am 09.06.2012) mit 4:2 verloren, was schließlich den Abstieg in die Kreisklasse bedeutete.

Punktspiel gegen TSV Zscherben II am 30.08.2014

Am vergangenen Samstag war der Aufsteiger aus Zscherben zu Gast, gegen den der erste Sieg eingefahren werden sollte. Dies gestaltete sich jedoch sehr schwierig, da viele Spieler verletzungsbedingt, aus beruflichen oder sonstigen privaten Gründen nicht zur Verfügung standen. Dennoch schaffte es der Trainer, nicht nur eine einsatzfähige sondern auch eine einsatzstarke Truppe auf den Platz zu bringen. Von der Spielfreude, die die Gäste in der Vorsaison auszeichnete und sie zum Aufstieg führte, war in dieser Begegnung nur phasenweise etwas zu erkennen. Ihre Angriffsbemühungen konnten zeitig gestört und dann Gegenangriffe gestartet werden. Einen schön anzusehenden Spielzug vollendete Matthias Bunk in der 35. Minute zum 1:0.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nichts am Spielverlauf. Ein weiterer Zscherbener Angriff konnte in der 57. Minute erst in unserem Strafraum abgewehrt werden. Zum Entsetzen aller Hohenthurmer Beteiligten und Hohenthurmer Zuschauer entschied der junge Referee auf Grund eines vermeintlichen Handspiels auf Strafstoß. Diese Torchance ließen sich die Gäste nicht nehmen und verwandelten zum 1:1. Hiervon leicht geschockt, dauerte es einige Minuten, bis die Mannschaft wieder ins Spiel fand. Durch einen Doppelschlag von Stefan Ruß (67. sowie 69. Minute) wurde eine beruhigende Führung erzielt, die bis zum Abpfiff nicht mehr in Gefahr geriet.

Am nächsten Samstag müssen wir zum Pokalspiel zur SG Spergau reisen. Der Gegner spielt wie wir in der Kreisliga (jedoch in der Staffel 1) und hat die Ambition, in die Kreisoberliga aufzusteigen.

Punktspiel gegen TSG Löbejün am 23.08.2014

Das leidige Thema, dass Schiedsrichter nicht anreisen und sich im Vorfeld nicht einmal für ihr Nichterscheinen entschuldigen, passiert bei Testspielen häufiger. Nun ist dieses Phänomen auch bei einem weiteren Punktspiel aufgetreten; bereits zum letzten Punktspiel der Vorsaison gegen den SV Teicha reiste der Referee nicht an. Da aber auch dieses Spiel trotzdem durchgeführt werden muss, einigten sich beide Vereine auf die Spielleitung durch mich. So wurde ich in Sekundenschnelle vom Zuschauer zum Schiedsrichter.

Mit dem Anpfiff setzte auch der Regen in Löbejün ein. Vielleicht lag es auch darin begründet, dass bereits der erste Angriff der Hausherren in der ersten Minute zum Führungstreffer führte. Und dies trotz einer Überzahl an Abwehrspielern und mehrerer Möglichkeiten, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Hiervon nur kurz beeindruckt, begannen wir unser Spiel aufzuziehen. In der 5. Minute gelang der Ausgleich durch Marcus Albrecht. Von nun an war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei sich das Geschehen meist zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Nach einer längeren Verletzungspause (32. Minute, der Löbejüner Torwart hat sich vermutlich eine Fraktur des rechten Jochbeins zugezogen - wir wünschen baldige Genesung) kam die Heimelf besser ins Spiel zurück. Die Situation erinnerte an die erste Spielminute. Auch dieses Mal hätte der Gegentreffer zum 2:1 leicht verhindert werden können.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte übernahm unsere Mannschaft die Kontrolle über das Spielgeschehen. So folgte bereits in der 47. Minute der Ausgleichstreffer durch Matthias Bunk. Von nun an konnten sich die Löbejüner nur durch wenige Konter aus der Umklammerung befreien. Unsere Mannschaft war zwar drückend überlegen, ohne sich aber zwingende Tormöglichkeiten heraus zu arbeiten. In der Nachspielzeit kamen die Hausherren noch einmal vor unser Gehäuse und wurden im Strafraum durch ein Foul gebremst. Den zugesprochenen Elfmeter verwandelten sie zum glücklichen 3:2-Sieg.

Wir haben dem Gegner alle drei Tore auf dem "Silbertablett serviert". Mit einer konsequenteren Abwehrarbeit wäre diese Niederlage durchaus vermeidbar gewesen.

Pokalspiel gegen LSG Knapendorf am 16.08.2014

Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison musste unsere Mannschaft im Rahmen der ersten Pokalhauptrunde in Knapendorf antreten. Die Heimelf hatte sich erst in der Vorwoche durch einen Sieg gegen den SV Dornstedt für diese Begegnung qualifiziert.

Dass diese Partie über die gesamte Spielzeit einseitig verlief, war auch dem 2-Klassen-Unterschied beider Teams geschuldet. Vom Anstoß weg übernahmen wir die Kontrolle über das Spielgerät und erarbeiteten uns zahlreiche Torchancen im Minutentakt. Es dauerte aber bis zur 17. Minute, ehe Stefan Katzemich den Torreigen eröffnete. Bis zur Pause folgten noch Treffer von Kai Schumann (32. Minute), Matthias Bunk (35. Minute) sowie Marcus Albrecht (42. Minute).

Nach Wiederanpfiff bot sich den Akteuren und den Zuschauern kein anderes Bild. Erneut gab es Torchancen in Hülle und Fülle; nach wie vor im Minutentakt. Erst in der 53. Minute konnte Kai Schumann das 0:5 erzielen. Im Anschluss daran nahm die Mannschaft eine schöpferische Pause. Plötzlich war der Spielfluss abhanden gekommen und Pässe wurden unpräzise gespielt. Zudem waren auch noch Auswechslungen erforderlich. Aus Ermangelung an Alternativen wurde Martin Gorgas - er war eigentlich als Ersatztorwart vorgesehen - als Stürmer eingesetzt. Er machte seine Sache recht ordentlich und erzielte in der 79. Minute das 0:8. Zuvor konnten sich Matthias Bunk (74. Minute) und Marcus Albrecht (75. Minute) erneut als Torschützen auszeichnen. Die beiden letzten Treffer folgten durch Marcus Albrecht in der 85. sowie 88. Minute zum 0:9 bzw. 0:10.

Es war ein sehr faires Spiel, in dem die Hausherren unserer Mannschaft in allen Belangen unterlegen waren. Mit diesem hohen Ergebnis haben wir lediglich erreicht, dass wir auch in der nächsten Pokalrunde vertreten sind. Nächste Woche erwartet uns ein vollkommen anderer Gegner - es geht zum ersten Punktspiel nach Löbejün.

Mitgliederversammlung

Ich lade alle Vereinsmitglieder am Samstag, den 06.09.2014 um 19.00 Uhr ins Sportlerheim Hohenthurm zur ordentlichen Mitgliederversammlung ein.

Tagesordnung:

TOP 1 - Begrüßung und Eröffnung
TOP 2 - Auswertung der abgelaufenen Saison und Ausblick aller Mannschaften für die kommende Saison
TOP 3 - Auswertung der finanziellen Situation des Vereins
TOP 4 - Darstellung der Vorstandsarbeit der abgelaufenen Saison und Bekanntgabe geplanter Projekte
TOP 5 - Verschiedenes
(Anträge, die hierbei gestellt werden und sich auf rechtliche oder satzungsändernde Belange beziehen, können auf dieser Mitgliederversammlung nicht beschlossen werden. Diese werden dann für die nächste Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung vorgesehen.)

Um pünktliches und möglichst vollzähliges Erscheinen wird gebeten.


Marco Schumann
Präsident

Sommerfahrplan

15.07.2014 19.00 Uhr Trainingsbeginn  
02.08.2014 15.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - SV Bruckdorf 7:1
09.08.2014 15.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - SV Gutenberg 6:4
13.08.2014 19.00 Uhr Testspiel VfB Hohenthurm - Wettiner SV 0:1
16.08.2014 15.00 Uhr 1. Pokalhauptrunde LSG Knapendorf - VfB Hohenthurm 0:10
23.08.2014 15.00 Uhr 1. Punktspiel TSG Löbejün - VfB Hohenthurm 3:2
24.08.2014 14.00 Uhr 1. Punktspiel SSV Neutz II - VfB Hohenthurm II 1:3